Aussenwirtschaftsforum 2017: Geschäftsmodelle neu denken

Aussenwirtschaftsforum 2017: Geschäftsmodelle neu denken
Das Aussenwirtschaftsforum 2017 findet am 18. Mai in der Messe Zürich statt.

Der internationale Wettbewerbsvorteil von morgen ist ein innovatives Geschäftsmodell, das über die einfache Produkt- und Prozessinnovation hinausgeht. Doch wie sollen KMU dieses weiterentwickeln? Auf diese Frage liefern am diesjährigen AWF spannende Referenten und CEOs renommierter KMU Antworten.

Digitalisierung, Globalisierung, Nachhaltigkeit, Urbanisierung, Mobilität, der demographische Wandel – globale Megatrends, die unser Handeln und Denken heute und in Zukunft beeinflussen. Vor allem aber fordern sie KMU dazu heraus, ihre Geschäftsmodelle neu zu denken, anzupassen oder gar zu revolutionieren. Während in der Vergangenheit eine hervorragende technische Lösung oder die Lancierung eines ausserordentlichen Produkts in der Regel genügte, um geschäftlichen Erfolg zu erzielen, hat sich das Bild gewandelt. In den meisten Industrien reicht eine Produkt- oder Prozessinnovation heute nicht mehr. Zunehmender Konkurrenzdruck, anhaltende Globalisierung, neue Wettbewerber, neue Technologien und regulatorische Vorgaben verändern die Spielregeln laufend und lassen Produkte und Prozesse rasch veralten.

Branchenübergreifendes Vernetzen im Mittelpunkt

Am Aussenwirtschaftsforum (18. Mai 2017, Messe Zürich) analysieren wir gemeinsam mit spannenden Referenten den Einfluss der globalen Megatrends auf den Schweizer Export. Erleben Sie als Keynotes:

  • Cristina Riesen, Entrepreneur, Start-up-Mentorin, Dozentin und unter den Top 30 der digitalen Vorreiter

  • Christoph Loos, CEO Hilti Corporation über sein Geschäftsmodell «Werkzeuge as-a-service»

In den parallel durchgeführten Breakout Sessions am Nachmittag werden anhand praktischer Beispiele die Chancen und Herausforderungen neuer Geschäftsmodelle präsentiert. Lernen Sie von den Erfahrungen anderer die Dos and Don'ts bei den Themen:

  • Stadler Form AG: Wie passt man sich an veränderte Marktgegebenheiten an?

  • YukonDaylight AG: Kundenmanagement im digitalen Zeitalter

  • Impact Hub Zürich: Agilität, Innovation und Anpassung des Geschäftsmodells als Lösungsansatz

  • Alpha Sprachwelt AG: Heute gewinnt, wer am besten digitalisiert – Trends und Tücken bei der Digitalisierung

  • Calida: Neuerungen, Chancen und Herausforderungen des grenzüberschreitenden E-Commerce

  • Microsoft Schweiz: Kunden und Märkte stehen im Zentrum – endgültig

Die Teilnehmenden haben genügend Möglichkeiten, sich mit anderen KMU auszutauschen und zu vernetzen. Und das über die eigene Branche hinaus. Denn Innovationen finden nicht primär innerhalb eines Betriebes oder einer Branche statt, sondern entstehen im Zusammenwirken mit Partnern, deren Expertise in anderen Bereichen liegt. Die vier Executive Talks bieten die Gelegenheit, im kleinen Rahmen über die Geschäftsmodelle Schweizer Vorreiter-KMU zu diskutieren und dabei branchenübergreifend zu interagieren und sich inspirieren zu lassen. Freuen Sie sich auf:

  • Francois Pugliese, CEO Elite SA, über das Leasing von Matratzen als Exportschlager

  • Eva Richterich, CEO, RicoLab, darüber, warum die Ricola Gruppe ein neues, unabhängiges Zukunftslabor hat

  • Marcel Pawlicek, CEO, Burckhardt Compression, über Unternehmensstrukturen im Wandel und wie man Organisationen befähigt, Kundenbedürfnisse zu erfüllen

  • Vladimir Petković, Trainer der Schweizer Fussballnationalmannschaft darüber, wie er mit Veränderungen umgeht und welche Faktoren massgeblich sind für die Entscheidungsfindung

Ausserdem bieten der Lunch zu Beginn des AWF, die Networking Breaks und der Apéro die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und bewegende Themen aus der Welt des Exports im Dialog zu vertiefen.

Export Award 2017 – wer holt sich den Pokal?

Zum zehnten Mal wird dieses Jahr der Export Award an ein Schweizer oder Liechtensteiner Unternehmen mit erfolgreichem Exportprojekt verliehen. Weitere Informationen finden Sie unter s-ge.com/exportaward.

Jetzt anmelden für das Aussenwirtschaftsforum 2017

Dossier: Geschäftsmodelle neu denken

Diskussionsstoff zum Thema finden Sie in unserem Dossier und in unserem monatlich erscheinenden Newsletter.

Öffentliche Bilder

Artikel zum Thema

Bundesrat verabschiedet Botschaft zur Digitalisierung der Zollverwaltung

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 15. Februar 2017 die Botschaft für eine umfassende Modernisierung und Vereinfachung sämtlicher Prozesse der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) verabschiedet (Programm DaziT). Die Erreichung dieses Ziels setzt eine Gesamterneuerung der Informatik-Landschaft in der EZV voraus.

Schweizer Innovationskraft: «Es zählt das Gesamtpaket»

Die Schurter AG ist ein Paradebeispiel für die Innovationskraft Schweizer KMU. Hohe Fachkompetenz, vorausschauendes Denken und Handeln sowie finanzielle Unabhängigkeit sind Schlüssel für den Erfolg im weltweiten Wettbewerb.

Digitalisierung ist ein Dauerthema und muss von oben gelebt werden

Michel Jüstrich, CEO Nahrin AG, zum Dialog mit dem Kunden, Vertriebsmodellen in 20 Ländern, und warum der Direktverkauf auch im Zeitalter der Digitalisierung das bewährte Geschäftsmodell bleibt.

Aussenwirt- schaftsforum

Der 18. Mai 2017 - ein wichtiger Termin für Denkanstösse zum Thema „Geschäftsmodelle neu denken“.

Digitalisierung, Globalisierung, Nachhaltigkeit, Urbanisierung, Mobilität, der demographische Wandel – globale Megatrends, die unser Handeln und Denken heute und in Zukunft beeinflussen. Vor allem aber fordern sie KMU dazu heraus, ihre Geschäftsmodelle neu zu denken, anzupassen oder gar zu revolutionieren. Während in der Vergangenheit eine hervorragende technische Lösung oder die Lancierung eines ausserordentlichen Produkts in der Regel genügte, um geschäftlichen Erfolg zu erzielen, hat sich das Bild gewandelt. In den meisten Industrien reicht eine Produkt- oder Prozessinnovation heute nicht mehr. Zunehmender Konkurrenzdruck, anhaltende Globalisierung, neue Wettbewerber, neue Technologien und regulatorische Vorgaben verändern die Spielregeln laufend und lassen Produkte und Prozesse rasch veralten.

Branchenübergreifendes Vernetzen im Mittelpunkt

Am Aussenwirtschaftsforum (18. Mai 2017, Messe Zürich) analysieren wir gemeinsam mit spannenden Referenten den Einfluss der globalen Megatrends auf den Schweizer Export. Erleben Sie als Keynotes:

  • Cristina Riesen, Entrepreneur, Start-up-Mentorin, Dozentin und unter den Top 30 der digitalen Vorreiter

  • Christoph Loos, CEO Hilti Corporation über sein Geschäftsmodell «Werkzeuge as-a-service»

In den parallel durchgeführten Breakout Sessions am Nachmittag werden anhand praktischer Beispiele die Chancen und Herausforderungen neuer Geschäftsmodelle präsentiert. Lernen Sie von den Erfahrungen anderer die Dos and Don'ts bei den Themen:

  • Stadler Form AG: Wie passt man sich an veränderte Marktgegebenheiten an?

  • YukonDaylight AG: Kundenmanagement im digitalen Zeitalter

  • Impact Hub Zürich: Agilität, Innovation und Anpassung des Geschäftsmodells als Lösungsansatz

  • Alpha Sprachwelt AG: Heute gewinnt, wer am besten digitalisiert – Trends und Tücken bei der Digitalisierung

  • Calida: Neuerungen, Chancen und Herausforderungen des grenzüberschreitenden E-Commerce

  • Microsoft Schweiz: Kunden und Märkte stehen im Zentrum – endgültig

Die Teilnehmenden haben genügend Möglichkeiten, sich mit anderen KMU auszutauschen und zu vernetzen. Und das über die eigene Branche hinaus. Denn Innovationen finden nicht primär innerhalb eines Betriebes oder einer Branche statt, sondern entstehen im Zusammenwirken mit Partnern, deren Expertise in anderen Bereichen liegt. Die vier Executive Talks bieten die Gelegenheit, im kleinen Rahmen über die Geschäftsmodelle Schweizer Vorreiter-KMU zu diskutieren und dabei branchenübergreifend zu interagieren und sich inspirieren zu lassen. Freuen Sie sich auf:

  • Francois Pugliese, CEO Elite SA, über das Leasing von Matratzen als Exportschlager

  • Eva Richterich, CEO, RicoLab, darüber, warum die Ricola Gruppe ein neues, unabhängiges Zukunftslabor hat

  • Marcel Pawlicek, CEO, Burckhardt Compression, über Unternehmensstrukturen im Wandel und wie man Organisationen befähigt, Kundenbedürfnisse zu erfüllen

  • Vladimir Petković, Trainer der Schweizer Fussballnationalmannschaft darüber, wie er mit Veränderungen umgeht und welche Faktoren massgeblich sind für die Entscheidungsfindung

Ausserdem bieten der Lunch zu Beginn des AWF, die Networking Breaks und der Apéro die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und bewegende Themen aus der Welt des Exports im Dialog zu vertiefen.

Export Award 2017 – wer holt sich den Pokal?

Zum zehnten Mal wird dieses Jahr der Export Award an ein Schweizer oder Liechtensteiner Unternehmen mit erfolgreichem Exportprojekt verliehen. Weitere Informationen finden Sie unter s-ge.com/exportaward.

Jetzt anmelden für das Aussenwirtschaftsforum 2017

Dossier: Geschäftsmodelle neu denken

Diskussionsstoff zum Thema finden Sie in unserem Dossier und in unserem monatlich erscheinenden Newsletter.

Unterlagen zum downloaden 

Ihr persönlicher Kontakt

Projektmanager Events
+41 44 365 50 65