Innovation ist in: Zahl der Patentanmeldungen wächst ungebrochen

Innovation ist in: Zahl der Patentanmeldungen wächst ungebrochen
© silviaantunes - Fotolia.com

Im Jahr 2010 hat die Zahl der weltweiten Patentanmeldungen erneut stärker zugenommen (7,2%) als das globale Wirtschaftswachstum (5,1%). Innovation liegt im Trend. Auch in den aufstrebenden Schwellenländern. Und vor allem in China, wo im laufenden Jahr weltweit die meisten Patentanmeldungen eingereicht worden sind.

Damit steht China – zumindest ersten Hochrechnungen zufolge – in den einschlägigen Rankings erstmals ganz zuoberst und vor den USA. 2010 lag China gemäss den jüngst publizierten „World Intellectual Property Indicators“ mit 391‘000 Patentanmeldungen noch deutlich hinter den USA (490‘000) zurück – aber bereits vor Japan (345‘000). Allerdings haben die chinesischen Patente noch längst nicht die Qualität der US-Amerikanischen, der japanischen oder auch der europäischen. Mit anderen Worten, gemessen an der Quantität mag China mittlerweile Spitze sein, doch bei den aus den Patenten gezogenen Gewinnen kann es der Konkurrenz noch nicht das Wasser reichen.

In folgenden Ländern/Patentbehörden sind 2010 über 10‘000 Patentanmeldungen eingereicht worden:

  • USA: 490‘000
  • China: 390‘000
  • Japan: 345’000
  • Südkorea: 170‘000
  • Europäisches Patentbüro: 151’000
  • Deutschland: 59‘000
  • Russland: 43‘000
  • Kanada: 35‘000
  • Indien: 34‘000
  • Australien: 25‘000
  • Brasilien: 23‘000
  • Grossbritannien: 23‘000
  • Frankreich: 17‘000
  • Mexiko: 15‘000.

Aussagekräftiger in Bezug auf die Innovationskraft eines Landes ist die Rangliste der Länder, aus denen die meisten neu gemeldeten Patente stammen. Diese Rangliste wird nach wie vor von Japan angeführt. Die Schweiz liegt auf dem vorzüglichen achten Platz und ist damit nach der Anzahl Patenanmeldungen pro Einwohner wie schon seit Jahren absolute Spitze.

Die Unternehmen aus folgenden Ländern haben 2010 mehr als 10‘000 Patenanmeldungen eingereicht:

  • Japan: 463‘000
  • USA: 420‘000
  • China: 308‘000
  • Südkorea: 178‘000
  • Deutschland: 169‘000
  • Frankreich: 64‘000
  • Grossbritannien: 50‘000
  • Schweiz: 37‘000
  • Niederlande: 35‘000
  • Russland: 33‘000
  • Italien: 27‘000
  • Kanada: 24‘000
  • Schweden: 21‘000
  • Finnland: 12‘000
  • Indien: 12‘000
  • Australien: 11‘000
  • Belgien: 11‘000
  • Österreich: 11‘000
  • Dänemark: 11‘000
  • Israel: 11‘000
  • Spanien: 11‘000.

Aus den beiden obigen Ranglisten lässt sich leicht ein weiterer Trend ablesen: Patente werden heutzutage vorzugsweise dort angemeldet, wo das Marktpotenzial am meisten Gewinn verspricht. So wurden zum Beispiel in China oder in den USA deutlich mehr Patente (rund 70‘000 mehr) eingereicht, als von Unternehmen aus diesen beiden Ländern weltweit beantragt wurden. Umgekehrt verhält es sich zum Beispiel bei den Exportnationen Deutschland und der Schweiz, wo deutlich weniger Patente angemeldet werden, als deren Unternehmen weltweit generieren.

Öffentliche Bilder

Astrid Awards 2014: Bronze-Auszeichnung

Unser Aussenwirtschafts-Magazin «GO!» hat bei den Astrid Awards in der Kategorie «B2B» Bronze gewonnen.

Autor

Content Manager
+41 44 365 53 22

Mehr Informationen zum Thema