Singapur: sieben Strategien für Wirtschaftswachstum fördern Internationalisierung

Ein Panoramablick auf ein Geschäftsbezirk in Singapur.
Singapur ist ein Hub für den südostasiatischen Raum.

Singapur hat jüngst sieben Strategien für mehr Wirtschaftswachstum veröffentlicht. Der internationale Handel spielt dabei eine wichtige Rolle. Der Stadtstaat wird von vielen Schweizer KMU vor allem als Hub für den südostasiatischen Raum genutzt.

  • 1. Deepen and diversify international connections

Singapur möchte die Beziehungen zu multinationalen Institutionen weiter vertiefen und ausbauen, um den Handel und Investments zu fördern. Im vom Ausschuss für die zukünftige Wirtschaft (Committee on the Future Economy) veröffentlichten Papier wird von der Intensivierung der Handelsbeziehungen im ASEANBündnis von zehn unabhängigen Staaten Südostasiens. Die ASEAN (Association of South East Asian Nations) wurde im August 1967 von Indonesien, Malaysia, den Philippinen, Singapur und Thailand in Bangkok gegründet. Brunei schloss sich 1984 dem Bündnis an, Vietnam kam 1995 hinzu. Myanmar (das frühere Birma) und Laos wurden 1997, Kambodscha 1999 als Vollmitglieder in den Bund aufgenommen.

Das ständige Sekretariat der ASEAN hat seinen Sitz in Jakarta in Indonesien. Die wichtigsten Ziele der Organisation, niedergelegt in der Erklärung von Bangkok von 1967, sind: Die Beschleunigung des wirtschaftlichen Wachstums, sozialer und kultureller Fortschritt sowie die Sicherung von Frieden und Stabilität in der Region.

Ein gemeinsames Forum mit Japan wurde 1977 ins Leben gerufen, ein Kooperationsvertrag mit der Europäischen Union 1980 unterzeichnet. 1992 beschlossen die ASEAN-Mitgliedsstaaten die Errichtung einer Freihandelszone und die Senkung der Zölle für nichtlandwirtschaftliche Güter ab 1993 für einen Zeitraum von 15 Jahren.
Raum, dem Festhalten an WTO Richtlinien und dem Ausbau weiterer bilateralen und plurilateralen Kooperationen gesprochen. Ziel ist die Reduzierung von tarifären und nicht-tarifären Handelshemmnissen.

  • 2. Acquire and utilise deep skills

Zum einen verfolgt Singapur den Ansatz, Start-up Unternehmen intensiver zu fördern. Dafür wurde beispielsweise der Research Innovation Enterprise 2020 Plan (RIE2020) ins Leben gerufen. Zum anderen sollen die Förderungen Unternehmen im Bereich InternationalisierungUnsere Produkte sind optimal auf erfolgreiche Auslandsgeschäfte ausgerichtet. Doch wir bieten nicht nur die richtigen Produkte, sondern eröffnen Ihnen auch unser starkes, internationales Netzwerk und unser breites Know-how. Weitere Informationen erhalten Sie hier: https://www.credit-suisse.com/unternehmeninternational und Forschung und Entwicklung unterstützen. Des Weiteren sollen die Rahmenbedingungen für Unternehmertum und die Geltendmachung des Rechts auf geistiges Eigentum vereinfacht werden.

  • 3. Strengthen enterprise capabilities to innovate and scale up

Zum einen verfolgt Singapur den Ansatz, Start-up Unternehmen intensiver zu fördern. Dafür wurde beispielsweise der Research Innovation Enterprise 2020 Plan (RIE2020) ins Leben gerufen. Zum anderen sollen die Förderungen Unternehmen im Bereich Internationalisierung und Forschung und Entwicklung unterstützen. Des Weiteren sollen die Rahmenbedingungen für Unternehmertum und die Geltendmachung des Rechts auf geistiges Eigentum vereinfacht werden.

  • 4. Build strong digital capabilities

Im Fokus dieser Strategie steht, Unternehmen Hilfestellung dabei zu leisten, neue Technologien zu adaptieren. Ein starkes Gewicht liegt auf der Datengewinnung und Datensicherheit. Projekte zur Förderung von Data Science.

  • 5. Develop a vibrant and connected city of opportunity

Singapur ist bereits ein wichtiger Hub für den südostasiatischen Raum. Im Rahmen dieser Strategie soll die Infrastruktur ausgebaut werden. Ziel ist die Erweiterung des Changi Airport mit einem fünften Terminal, der Bau eines Frachthafens in Tuas und der Bau der Kuala Lumpur-Singapore Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke. Ein weiteres Ziel ist die Entwicklung eines Masterplans für die städtische Infrastruktur im Untergrund und die Förderung von selbstfahrenden Autos. Neue Wohnbauten und Shopping-Center sollen die lebenswert machen.

  • 6. Develop and implement Industry Transformation Maps

Die Industry Transformation Map (ITM) soll sicherstellen, dass die verschiedenen Strategien kohärent umgesetzt werden. Das ITM stellt ein offizielles Gremium dar, in dem auch Vertreter aus 23 Industrien eingebunden sind und übernimmt die Schirmherrschaft zur Umsetzung der Strategien.

  • 7. Partner one another to enable growth and innovation

Im Zentrum dieser Strategie steht der weitere Ausbau von Handelskammern, um die internationale Zusammenarbeit mit Europa und der Welt auszubauen. Ebenso sind die Überarbeitung von Steuersystem und Regulierungen Teil dieser Strategie. Der Klimawandel spielt ebenfalls eine Rolle und soll durch den vermehrten Einsatz von Cleantech-Produkten und –Dienstleistungen entgegen gewirkt werden.

Länderberatung Singapur

Lassen Sie sich von unseren Experten zu den Geschäftsmöglichkeiten in Singapur beraten (service public) und melden Sie sich jetzt an.

Den vollständigen «Report of the Committee on the Future Economy» finden Sie hier.

Quelle: Singapore Times

Öffentliche Bilder

Artikel zum Thema

Hochgeschwindigkeitszüge zwischen Singapur und Kuala Lumpur

Singapur und Malaysia werden in Zukunft mit einer Eisenbahn-Hochgeschwindigkeitstrecke verbunden.

Schweiz und Singapur verbessern Zusammenarbeit im Fintech-Bereich

Eine Kooperationsvereinbarung zwischen Singapur und der Schweiz erleichtert Fintech-Firmen den Umgang mit den zuständigen Behörden.

  • 1. Deepen and diversify international connections

Singapur möchte die Beziehungen zu multinationalen Institutionen weiter vertiefen und ausbauen, um den Handel und Investments zu fördern. Im vom Ausschuss für die zukünftige Wirtschaft (Committee on the Future Economy) veröffentlichten Papier wird von der Intensivierung der Handelsbeziehungen im ASEANBündnis von zehn unabhängigen Staaten Südostasiens. Die ASEAN (Association of South East Asian Nations) wurde im August 1967 von Indonesien, Malaysia, den Philippinen, Singapur und Thailand in Bangkok gegründet. Brunei schloss sich 1984 dem Bündnis an, Vietnam kam 1995 hinzu. Myanmar (das frühere Birma) und Laos wurden 1997, Kambodscha 1999 als Vollmitglieder in den Bund aufgenommen.

Das ständige Sekretariat der ASEAN hat seinen Sitz in Jakarta in Indonesien. Die wichtigsten Ziele der Organisation, niedergelegt in der Erklärung von Bangkok von 1967, sind: Die Beschleunigung des wirtschaftlichen Wachstums, sozialer und kultureller Fortschritt sowie die Sicherung von Frieden und Stabilität in der Region.

Ein gemeinsames Forum mit Japan wurde 1977 ins Leben gerufen, ein Kooperationsvertrag mit der Europäischen Union 1980 unterzeichnet. 1992 beschlossen die ASEAN-Mitgliedsstaaten die Errichtung einer Freihandelszone und die Senkung der Zölle für nichtlandwirtschaftliche Güter ab 1993 für einen Zeitraum von 15 Jahren.
Raum, dem Festhalten an WTO Richtlinien und dem Ausbau weiterer bilateralen und plurilateralen Kooperationen gesprochen. Ziel ist die Reduzierung von tarifären und nicht-tarifären Handelshemmnissen.

  • 2. Acquire and utilise deep skills

Zum einen verfolgt Singapur den Ansatz, Start-up Unternehmen intensiver zu fördern. Dafür wurde beispielsweise der Research Innovation Enterprise 2020 Plan (RIE2020) ins Leben gerufen. Zum anderen sollen die Förderungen Unternehmen im Bereich InternationalisierungUnsere Produkte sind optimal auf erfolgreiche Auslandsgeschäfte ausgerichtet. Doch wir bieten nicht nur die richtigen Produkte, sondern eröffnen Ihnen auch unser starkes, internationales Netzwerk und unser breites Know-how. Weitere Informationen erhalten Sie hier: https://www.credit-suisse.com/unternehmeninternational und Forschung und Entwicklung unterstützen. Des Weiteren sollen die Rahmenbedingungen für Unternehmertum und die Geltendmachung des Rechts auf geistiges Eigentum vereinfacht werden.

  • 3. Strengthen enterprise capabilities to innovate and scale up

Zum einen verfolgt Singapur den Ansatz, Start-up Unternehmen intensiver zu fördern. Dafür wurde beispielsweise der Research Innovation Enterprise 2020 Plan (RIE2020) ins Leben gerufen. Zum anderen sollen die Förderungen Unternehmen im Bereich Internationalisierung und Forschung und Entwicklung unterstützen. Des Weiteren sollen die Rahmenbedingungen für Unternehmertum und die Geltendmachung des Rechts auf geistiges Eigentum vereinfacht werden.

  • 4. Build strong digital capabilities

Im Fokus dieser Strategie steht, Unternehmen Hilfestellung dabei zu leisten, neue Technologien zu adaptieren. Ein starkes Gewicht liegt auf der Datengewinnung und Datensicherheit. Projekte zur Förderung von Data Science.

  • 5. Develop a vibrant and connected city of opportunity

Singapur ist bereits ein wichtiger Hub für den südostasiatischen Raum. Im Rahmen dieser Strategie soll die Infrastruktur ausgebaut werden. Ziel ist die Erweiterung des Changi Airport mit einem fünften Terminal, der Bau eines Frachthafens in Tuas und der Bau der Kuala Lumpur-Singapore Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke. Ein weiteres Ziel ist die Entwicklung eines Masterplans für die städtische Infrastruktur im Untergrund und die Förderung von selbstfahrenden Autos. Neue Wohnbauten und Shopping-Center sollen die lebenswert machen.

  • 6. Develop and implement Industry Transformation Maps

Die Industry Transformation Map (ITM) soll sicherstellen, dass die verschiedenen Strategien kohärent umgesetzt werden. Das ITM stellt ein offizielles Gremium dar, in dem auch Vertreter aus 23 Industrien eingebunden sind und übernimmt die Schirmherrschaft zur Umsetzung der Strategien.

  • 7. Partner one another to enable growth and innovation

Im Zentrum dieser Strategie steht der weitere Ausbau von Handelskammern, um die internationale Zusammenarbeit mit Europa und der Welt auszubauen. Ebenso sind die Überarbeitung von Steuersystem und Regulierungen Teil dieser Strategie. Der Klimawandel spielt ebenfalls eine Rolle und soll durch den vermehrten Einsatz von Cleantech-Produkten und –Dienstleistungen entgegen gewirkt werden.

Länderberatung Singapur

Lassen Sie sich von unseren Experten zu den Geschäftsmöglichkeiten in Singapur beraten (service public) und melden Sie sich jetzt an.

Den vollständigen «Report of the Committee on the Future Economy» finden Sie hier.

Quelle: Singapore Times

Ihr persönlicher Kontakt

Angela Di Rosa
Consultant South East Asia
+41 44 365 54 73