RoHS / WEEE

In 2002 wurden die beiden Richtlinien RoHS [Restriction of the use of certain Hazardous Substances] und WEEE [Waste Electric and Electronic Equipment] verabschiedet, die zwei Ziele verfolgen:

  • Beschränkung der Verwendung gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (RoHS), und
  • Regelungen über das Lebensende von Elektro- und Elektronikgeräten (WEEE).

Es ging demzufolge darum, die Verbrauchergesundheit zu schützen sowie die Wiederverwendung und umweltgerechte Rückführung von Abfällen zu fördern.

Diese beiden ersten, nunmehr überholten Texte sind:

  • Richtlinie 2002/95/EG zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (RoHS)
     
  • Richtlinie 2002/96/EG über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE).

Nach verschiedenen Änderungen und aus Gründen der Klarheit hat die EU in 2011/2012 eine Neufassung dieser beiden Richtlinien eingeleitet, die inzwischen durch die nachstehenden Richtlinien ersetzt worden sind:

  • Richtlinie 2011/65/EU vom 8. Juni 2011 zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (RoHS II)
     
  • Richtlinie 2012/19/EU vom 4. Juli 2012 über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE II).

Die Geltungsbereiche dieser beiden Richtlinien weichen nunmehr voneinander ab.

Siehe auch die dazugehörigen Dokumente rechts und Linkssammlung links.

Für Fragen zu diesen Richtlinien, vor allem zu Kontaktadressen der verschiedenen Sammel- und Rücknahmestellen, steht Ihnen unser Service ExportHelp zur Verfügung.

In 2002 wurden die beiden Richtlinien RoHS [Restriction of the use of certain Hazardous Substances] und WEEE [Waste Electric and Electronic Equipment] verabschiedet, die zwei Ziele verfolgen:

  • Beschränkung der Verwendung gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (RoHS), und
  • Regelungen über das Lebensende von Elektro- und Elektronikgeräten (WEEE).

Es ging demzufolge darum, die Verbrauchergesundheit zu schützen sowie die Wiederverwendung und umweltgerechte Rückführung von Abfällen zu fördern.

Diese beiden ersten, nunmehr überholten Texte sind:

  • Richtlinie 2002/95/EG zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (RoHS)
     
  • Richtlinie 2002/96/EG über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE).

Nach verschiedenen Änderungen und aus Gründen der Klarheit hat die EU in 2011/2012 eine Neufassung dieser beiden Richtlinien eingeleitet, die inzwischen durch die nachstehenden Richtlinien ersetzt worden sind:

  • Richtlinie 2011/65/EU vom 8. Juni 2011 zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (RoHS II)
     
  • Richtlinie 2012/19/EU vom 4. Juli 2012 über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE II).

Die Geltungsbereiche dieser beiden Richtlinien weichen nunmehr voneinander ab.

Siehe auch die dazugehörigen Dokumente rechts und Linkssammlung links.

Für Fragen zu diesen Richtlinien, vor allem zu Kontaktadressen der verschiedenen Sammel- und Rücknahmestellen, steht Ihnen unser Service ExportHelp zur Verfügung.

Ihr persönlicher Kontakt

GESCHÄFTS- BERICHT 2015

Die neue Leistungsperiode steht im Zeichen von Industrie 4.0.

Slider Content 

Trade4Free

In 6 Schritten zur Zollbefreiung - und von den Freihandelsabkommen profitieren.

SIE WOLLEN EXPORTIEREN?

Unser ExportHelp-Team bietet Ihnen Unterstützung in Exportfragen aller Art.

Market Navigator

Suchen Sie Ihr passendes Export-Land? Unser neues Online-Tool unterstützt Sie in einer ersten Auswahl.

VADEMECUM

Zahlen zu den Schweizer Exporten und Importen und dem internationalen Güterhandel.