ICH INTERESSIERE MICH
FÜR
Aktuell

Grossanlässe ziehen Schweizer Unternehmen nach Russland und Kasachstan

Olympische Winterspiele oder die Weltausstellung: Für solche Anlässen werden in Russland und Kasachstan Infrastrukturbauten gebraucht – und zwar von der Nüssli Gruppe aus Hüttwilen im Kanton Thurgau. Das Schweizer Unternehmen ist auf temporäre Bauten spezialisiert und hat den Schritt in den Osten gemacht. Carsten Nadler, Key Account bei Nüssli, erzählt aus seinen Erfahrungen im russischen und kasachischen Markt.

Temporärbau von Nüssli an der Expo 2017 in Astana
Temporärbau von Nüssli an der Expo 2017 in Astana

Carsten Nadler, warum ist die Nüssli Gruppe in Russland und Kasachstan tätig?
Für Nüssli als führender, weltweit tätiger Anbieter von temporären Bauten für Sport-, Kultur- und Business-Veranstaltungen sind internationale Grossanlässe von grosser Bedeutung. Solche Events bieten Länder als Aussteller oder Firmen als Event-Sponsoren eine Plattform, sich zu präsentieren. Nüssli nutzt die Veranstaltungen, um sich mit einem Büro vor Ort als zuverlässiger Partner für Temporärbau zu positionieren. Die langjährige und internationale Erfahrung von Nüssli liefert dem Kunden einen Mehrwert, sich auch «weit weg» von zuhause auf einen kompetenten Partner verlassen zu können sowie die Sicherheit zu haben, dass die Qualität stimmt und das Projekt rechtzeitig übergeben werden kann. Die Olympischen Spiele in Sotschi 2014, Swimming World Cup in Kazan 2015 und die Expo Astana 2017 haben Nüssli nach Russland respektive Kasachstan geführt. Für solche Grossanlässe braucht es eine intensive Vorbereitung, die teilweise bereits fünf Jahre im Vorfeld anfängt. In beiden Ländern haben wir offizielle Firmen gegründet.

Welche Hürden gab es beim Markteintritt?
Kasachstan ist ein Land, welches man nicht alle Tage bereist. Auch für Nüssli war der Binnenstaat zunächst Neuland. Die Expo Astana 2017 ist das erste Projekt, welches wir dort realisierten. Als Key Account Manager der Expo-Projekte in Astana habe ich mich intensiv mit der Kultur und Mentalität Kasachstans beschäftigt. Ich weiss um die Herausforderungen, welche das Grossprojekt «Expo» mit sich brachte und kenne den Schlüssel zum Erfolg. Die Uhren in Kasachstan ticken anders als bei uns. Dank unserer über 15-jährigen Expo-Erfahrung konnten wir uns für die diesjährige Weltausstellung gezielt auf Land und Leute vorbereiten. Wir profitierten dabei von einem lokalen Netzwerk an Zulieferern, welches wir schon vor Beginn der Planungsphase mit der Eröffnung eines Projektbüros in Astana aufbauten. So gelang es uns, Organisationen und Länder für uns zu gewinnen, für welche wir bislang noch nie tätig waren.

Wie schaffen Sie es, in diesen Märkten erfolgreich zu sein?
Wir agieren mit unseren Projekten in einem von internationalem Wettbewerb geprägten Umfeld. Dabei ist es von essenzieller Bedeutung, ein Projekt als ganzheitlichen Prozess zu verstehen und in engster Vernetzung mit dem Kunden zusammenzuarbeiten. Jeder Planungsschritt, alle logistischen Parameter, Montage und Demontage – alles erfolgt in permanenter Abstimmung mit dem Kunden. Ich bin überzeugt, dass die vertrauensvolle Nähe zu den Kunden der Hauptgrund für die rechtzeitige Fertigstellung der fünf Baustellen pünktlich vor Eröffnung der Expo war, während es für viele Länder und Unternehmen letztlich ein Wettlauf gegen die Zeit war.

Ein grosses Projekt in Kasachstan ist die Expo 2017, Nüssli realisierte die Ausstellungspavillons für China, UK, Shell, Air Astana und Vatikan. Werden Sie auch nach der Expo in Kasachstan tätig bleiben oder Ihre Zelte in diesem Land abbrechen?
Die Vorbereitung und Durchführung der Expo Astana 2017 hat uns gutes Personal und starke Partner gebracht. Nun geht es darum, zu evaluieren, welches Geschäftspotenzial für Temporärbau vorhanden ist, um anschliessend entscheiden zu können, ob Kasachstan Nüssli weitere Chancen bietet.

Über Carsten Nadler

Carsten Nadler ist seit 2015 bei Nüssli tätig und als Key Account für Kunden in den Bereichen Pavillons, Museen und Messestände zuständig. Die Expo Astana 2017 war eines der ersten internationalen Grossprojekte, für das Carsten Nadler seine langjährige Erfahrung in der Messe- und Eventbranche einsetzen konnte.

Über Nüssli

Nüssli trägt mit seinen temporären und modularen Eventbauten dazu bei, dass Sport-, Kultur- und Business-Veranstaltungen auf der ganzen Welt in bester Erinnerung bleiben. Die Produktpalette umfasst temporäre Tribünen, Bühnen, Eventstrukturen, Eventhallen, Pavillons sowie Messestände, Museen und Ausstellungen. Seit der Gründung des Schweizer Unternehmens im Jahre 1941 entwickelt Nüssli technisch hochstehende und erprobte Bausysteme, die den Rahmen für Sport- und Kulturveranstaltungen sowie für Business Events jeder Art und Grösse bilden. 450 spezialisierte Fachkräfte an 23 Standorten weltweit setzen sich täglich mit profundem Know-how, innovativem Denken und Flexibilität für vielschichtige Projekte ein. Nüssli realisiert jährlich weltweit rund 2‘000 Eventbauten.

Möchten Sie mehr über den Export nach Russland oder Kasachstan erfahren? Treffen Sie Carsten Nadler und weitere Fachleute am Exportdialog am 5. September bei Nüssli in Hüttwilen. Jetzt registrieren

Detaillierte Informationen erhalten Sie auch an einer Länderberatung von Switzerland Global Enterprise zu Russland oder Kasachstan. Melden Sie sich für eine individuelle kostenlose Beratung an.

Carsten Nadler, Key Account bei Nüssli

Links

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program