Aktuell

Coltene investiert in Standort Altstätten

Das Dentaltechnikunternehmen Coltene modernisiert und erweitert seinen Hauptsitz in Altstätten und investiert dafür 11 Millionen Franken. Damit will Coltene weiteres nachhaltiges Wachstum sichern.

Coltene
Martin Schaufelberger, CEO Coltene (Bild: Coltene)

Coltene hat am Dienstag den Spatenstich vollzogen und plant den Bezug der neuen Räumlichkeiten für Ende 2018, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Das St.Galler Unternehmen wird neue Flächen für die Fertigung von Diamantbohrern und einen Reinraum für sterile Verpackungen errichten. Zudem entstehen Schulungsräume und neue Büroflächen. Darüber hinaus ermöglicht die Modernisierung des Hauptsitzes und der neue Erweiterungsbau die Produktionserweiterung im Bereich Restauration und die Optimierung der Betriebsabläufe in der Herstellung von Composite-Produkten.

Das Dentaltechnikunternehmen wird durch die Baumassnahme bislang gemietete Räumlichkeiten ablösen können. Zudem wird immer strengeren Hygienevorschriften Rechnung getragen. Mit Modernisierung und Neubau kann Coltene zudem von künftig niedrigeren Betriebs- und Energiekosten profitieren. Die Investition bedeutet aber auch ein Bekenntnis zum Standort Altstätten und dem Innovations- und Produktionsstandort Schweiz.

„Insbesondere dank der erstklassigen Infrastruktur und dem dualen Bildungssystem ist die Schweiz nach wie vor ein attraktiver und konkurrenzfähiger Produktionsstandort. Mit dem Ziel, diese hervorragenden Standortvorteile optimal zu nutzen, investieren wir in unsere Mitarbeitenden sowie in modernste Produktionsmittel und zeitgemässe Arbeitsplätze“, wird CEO Martin Schaufelberger in der Mitteilung zitiert. 

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program