Aktuell

Pilatus-Jet kann in den Weltmarkt abheben

Der Flugzeughersteller Pilatus hat das Typenzertifikat für seinen Businessjet erhalten. Damit können nun die ersten Flieger an Kunden ausgeliefert werden.

Pilatus
Bild: Pilatus

Pilatus hat am Donnerstag das Typenzertifikat für den PC-24 von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) sowie von der amerikanischen Federal Aviation Administration (FAA) erhalten. Das Unternehmen aus Stans bezeichnet dies in einer Mitteilung als einen Meilenstein. Bereits seit mehr als elf Jahren arbeitet es intern am Super Versatile Jet. 2013 wurde das Projekt erstmals öffentlich vorgestellt.

„Der PC-24 ist der erste Businessjet von Pilatus. Die Anforderungen, ein solches Flugzeug zu zertifizieren, sind heute extrem hoch und stellten natürlich auch uns vor grosse Herausforderungen“, so Verwaltungsratspräsident von Pilatus, Oscar J. Schwenk.

Mit der Zertifizierung kann der Businessjet nun in den Weltmarkt abheben. Das erste Kundenflugzeug soll noch im Dezember vom US-Unternehmen PlaneSense abgenommen werden.

Pilatus hat den Angaben zufolge mehr als 500 Millionen Franken eigene Mittel in das Projekt investiert. Weitere 150 Millionen Franken wurden in Gebäude sowie moderne Maschinen am Werkplatz Stans ausgegeben. Damit wird eine Serienproduktion am Hauptsitz von Pilatus möglich. Derzeit sind bereits acht Flugzeuge auf der Montagelinie. Für das Jahr 2018 sind 23 Auslieferungen geplant.

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program