Aktuell

Hochschule Luzern nimmt Bitcoins an

Als erste Hochschule in der Schweiz akzeptiert die Hochschule Luzern die Begleichung von Rechnungen in Bitcoin. Sie will damit vor allem Praxiserfahrung im Umgang mit der Kryptowährung sammeln.

Luzern
Bild: Hochschule Luzern

„Soweit wir informiert sind, sind wir die erste Hochschule der Schweiz, die Bitcoin-Zahlungen akzeptiert“, erläutert René Hüsler, stellvertretender Rektor der Hochschule Luzern, in der „Luzerner Zeitung“. Dem Bericht zufolge will die Hochschule damit „vor allem Erfahrungen im praktischen Umgang mit der Technologie sammeln“. Einen Eingang über 0,15159696 Bitcoin hat sie dabei bereits verbuchen können. Sie wurden von einem Studenten am Departement Wirtschaft für die Begleichung seiner Bachelor-Semesterrechnung in Höhe von 640 Franken überwiesen. 

Ein Guthaben in Kryptowährungen will die Hochschule jedoch nicht halten. Bitcoins unterliegen starken Kursschwankungen, dieses Risiko will man in Luzern nicht eingehen. Stattdessen lässt die Hochschule eingehende Bitcoins einmal pro Woche, bei Beträgen ab umgerechnet 10.000 Franken sogar täglich, in Franken konvertieren. Zudem wurde ein Vertrag mit der Zuger Bitcoin Suisse AG abgeschlossen, die das Handeln mit der Kryptowährung übernimmt. Sie trägt auch die Währungsrisiken. „Damit wird es für die Hochschule Luzern möglich, Bitcoins einzunehmen, ohne selbst welche zu besitzen“, erklärt Hüsler im Zeitungbericht.

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program