Aktuell

RUAG erweitert Standort in Emmen

RUAG Aerostructures will am Standort Emmen zukünftig Flugzeugbauteile von bis zu sieben Metern Länge bearbeiten können. Dafür wurde die Produktionshalle 7 erweitert. Insgesamt investiert der Konzern 23 Millionen Franken in den Luzerner Standort.

Gebäude
Bild: Ruag

RUAG Aerostructures will seinen Produktionsstandort Emmen um eine Oberflächenbehandlungsanlage (OBA) erweitern. Wie der Konzern nun mitteilt, wurde dazu die Halle 7 auf 2700 Quadratmeter Fläche ausgebaut. Neben der OBA wird hier auch eine neue Lackieranlage Einzug halten. Insgesamt investiert RUAG am Luzerner Standort 23 Millionen Franken für Gebäude und Anlagen. 

Mit der neuen OBA können bei RUAG Aerostructures in Emmen Flugzeugbauteile von bis zu sieben Metern Länge, 2,3 Metern Breite und einem Meter Tiefe bearbeitet werden. Derart grosse Bauteile können Angaben des Konzerns zufolge weltweit von nur sehr wenigen Zulieferern gefertigt werden. „Mit der neuen Anlage unterstreichen wir unseren Anspruch, in den Bereichen Qualität, Liefertreue und Produktivität zu den führenden Zulieferern in Europa beziehungsweise weltweit zu gehören“, wird Alexander Toussaint, CEO der RUAG Division Aerostructures, in der Mitteilung zitiert. 

Bereits in den vergangenen Jahren hatte RUAG Millionenbeträge in seinen Luzerner Standort investiert. In der Mitteilung wird dabei unter anderem der Neubau von insgesamt drei Produktionshallen seit 2010 genannt. Dafür waren insgesamt 38 Millionen Franken investiert worden.

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program