Aktuell

Nüssli-Projekt wird ausgezeichnet

Nüssli hat für die Schwimmweltmeisterschaften in Budapest einen Sprungturm mit mehr als 35 Metern Höhe gebaut. Das temporäre Bauwerk ist nun als Sportstätte des Jahres 2017 ausgezeichnet worden.

Springturm
Bild: Nuessli

Die Jury der International Sports Awards hat den Sprungturm als „Sport Venue of the Year 2017“ ausgezeichnet, heisst es in einer Mitteilungvon Nüssli. Das Unternehmen aus der St.GallenBodenseeArea hat das temporäre Bauwerk für die Schwimmweltmeisterschaften konstruiert, die im Juli in Budapest durchgeführt wurden. Die Konstruktion hat eine Höhe von 35,5 Metern. Daran waren fünf Sprungplattformen angebracht. Die Männer sind aus einer Maximalhöhe von 27 Metern, die Frauen aus 20 Metern in einen Pool mit sechs Metern Tiefe gesprungen.

Nüssli ist auf temporäre Bauten spezialisiert. So wurden auch die Bühnen für die Thunerseespiele und das Musikfestival Openair Frauenfeld gebaut. Das Unternehmen übernimmt dabei nicht nur die Planung und Realisierung von Projekten. Darüber hinaus betreibt Nüssli diese auch und setzt gegebenenfalls den Rückbau um. Nüssli kann auf eine Erfahrung von mehr als 75 Jahren zurückblicken. 1941 hat Heini Nüssli einen Handwerksbetrieb gegründet, der inzwischen zu einem international tätigen Unternehmen mit 450 Mitarbeitenden angewachsen ist. Nüssli verfügt weltweit über 20 Standorte, bei denen jährlich rund 2000 Projekte umgesetzt werden.

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program