Aktuell

Safekee soll Kryptoanlagen schützen

Die Tessiner Jungfirma Swiss Blockchain Technology hat Safekee lanciert. Dabei handelt es sich um eine dezentralisierte Sicherheitslösung für Kryptoanlagen. Safekee ist die weltweit erste Lösung ihrer Art und beflügelt das rasch wachsende Blockchain-Zentrum Tessin.

safekey
Bild: Safekee

Swiss Blockchain Technology, ein in Lugano ansässiges Start-up, hat mit Safekee eine neue Lösung für die sichere Aufbewahrung von Kryptoanlagen lanciert. Safekee ist ein Werkzeug für Kryptoanleger, mit dem sie ihre Anlagen sicher verschlüsseln und verwalten können. Es handelt sich um eine dezentralisierte Cold-Storage-Lösung. Dies bedeutet, dass das weltweite Hardware-Netzwerk von Safekee physisch vom Internet getrennt ist und so nicht von aussen gehackt werden kann.

Safekee ist der Mitteilung zufolge das weltweit erste dezentralisierte Cold-Storage-Sicherheitssystem seiner Art. Nutzer können Safekee über einen digitalen Geldbeutel nutzen, über den sie verschiedene Kryptowährungen gleichzeitig verwalten können.

Laut einem Artikel des Portals startupticker.ch beflügelt Swiss Blockchain Technology mit seiner neuen Innovation die sich schnell entwickelnde Blockchain-Region Tessin. Das Tessin sei bereits ein traditionsreicher Finanzplatz und beheimate nun immer mehr Unternehmen aus dem Bereich Krypto und Blockchain. Zuletzt hat auch die Crypto Valley Association angekündigt, ins Tessin zu expandieren. Der im Crypto Valley Zug beheimatete Verein verfolgt das Ziel, das Schweizer Blockchain-Ökosystem weiter zu stärken

Handbuch für Investoren

Unser Handbuch enthält Informationen über die wichtigsten Vorteile der Schweiz als Wirtschaftsstandort sowie über das derzeitige Investitionsklima, die Produktionskosten, die Steuern, die Infrastruktur und neue Technologien, Finanzierungen und Rechtsangelegenheiten.

Download
Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program