Aktuell

«Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für den Markteintritt in Katar»

Die wirtschaftliche Situation von Katar hat sich verändert, nachdem mehrere Länder in der arabischen Welt die Verbindungen zum Emirat abgebrochen haben. Katar ist auf neue Handelspartner angewiesen, beispielsweise auf Lieferanten aus der Schweiz.

Katar braucht neue Handelspartner – Schweizer Produkte sind gefragt
Katar braucht neue Handelspartner – Schweizer Produkte sind gefragt

Die Isolation von Katar hat vor allem im Food-Sektor zu Engpässen geführt. Diese wurden zwischenzeitlich zwar durch Importe aus der Türkei, dem Iran und anderen Ländern abgedeckt. Dennoch besteht im Land mit knapp 2,7 Millionen Einwohnern nach wie vor Potential, vor allem auch für Schweizer Produkte. Ruedi Büchi, Berater für Middle East bei Switzerland Global Enterprise erklärt: «Gespräche mit führenden Distributoren im Nahrungsmittelbereich zeigen, dass die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Produkten aus der Schweiz hoch ist.»

Besonders Produkte aus folgenden Sektoren sind in Katar derzeit gefragt:

  • Milchprodukte (Milch und Joghurt)
  • Süsswaren (Konfitüre, Honig, Schokolade, Kekse)
  • Babynahrung
  • Zerealien und Müesli
  • Wasser (in Glasflaschen)
  • Bio-Lebensmittel
  • Lebensmittel in Konserven
  • Pasta
  • Gemüse (gefroren)
  • Gebäcke (gefroren)

Den Markt in Katar vor Ort kennenlernen

Um das Land, die Kultur und die vielversprechenden Geschäftsmöglichkeiten in Katar kennenzulernen, hat Switzerland Global Enterprise eine individuelle Unternehmerreise in das Land durchgeführt. Während zwei Tagen haben die teilnehmenden Unternehmen führende Food-Distributoren sowie wichtige Entscheidungsträger kennengelernt. Das Marktpotenzial in Katar hat unter anderem die Firma Holle aus Riehen im Kanton Basel-Stadt geprüft. «Wir legen seit rund eineinhalb Jahren einen Fokus auf Middle East», so Angelo Ferrara, Sales Manager bei Holle. Bislang konzentrierte sich das Unternehmen aber auf andere Länder in dieser Region und eröffnete deshalb ein Büro in Dubai. Doch auch Katar hat sich für Holle bei einer genaueren Prüfung als attraktiver Markt erwiesen: «Dass der Lieferstopp einzelner arabischen Staaten für das Land auch eine Chance ist, hätte ich so nicht erwartet. Es macht schon einen Unterschied, ob man nur von den Medien erfährt, was im Land geschieht oder selber Erfahrungen vor Ort macht.»

Angelo Ferrara ist überzeugt, dass jetzt der ideale Zeitpunkt für den Markteinstieg in Katar ist. Dass die Einwohner auch qualitativ hochwertige Produkte kaufen möchten, sei klar ersichtlich. «Wir sind bereits mit Partnern im Gespräch. Ich bin überzeugt, dass wir in naher Zukunft einen Vertriebspartner in Katar haben werden.» 

Geschäftsmöglichkeiten in Katar prüfen

Sie wollen die Gelegenheit nutzen und Ihre Chancen in der Food Branche in Katar ebenfalls unverbindlich ausloten? Setzen Sie sich mit unserem S-GE-Berater Ruedi Büchi für Middle East in Verbindung. Jetzt kontaktieren

Individuelle Unternehmerreise mit S-GE

Sie wollen vor Ort einen Eindruck Ihres potenziellen Zielmarktes gewinnen? Gerne organisieren wir für Sie Treffen mit Marktexperten, potenziellen Kunden sowie offiziellen Stellen. Die Fact Finding Mission bieten wir sowohl als individuelle Unternehmerreise wie auch als Gruppenreise an. Weitere Informationen

Links

Weiterlesen
Teilen
Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program