Aktuell

Roboter sollen Glasfassaden reparieren

Studierende der Hochschule für Technik Rapperswil haben für den Industriepartner Vetrox verschiedene Prototypen von Robotern entwickelt, die Schäden an Glasfassaden reparieren. Das Unternehmen wird Elemente davon in eine eigene Lösung einbinden.

Roboter
Bild: HSR

Insgesamt zehn Gruppen von Studierenden des Studiengangs Maschinentechnik und Innovation der Hochschule für Technik Rapperswil (HSR) haben für den Industriepartner Vetrox AG je einen Prototyp eines Roboters entworfen, informiert die Hochschule in der entsprechenden Mitteilung. Die Roboter sollten in der Lage sein, schwere Glasschleifmaschinen auf einer Glasfassade zu positionieren und die erforderlichen Reparaturen durchzuführen zu lassen.

Die auf die Instandstellung von Glasoberflächen spezialisierte Vetrox AG aus Altendorf SZ lässt Reparaturen derzeit noch von Mitarbeitern durchführen, die dazu die Seilwinden für die Reinigung von Hochhausfassaden nutzen. In etwa zwei Jahren aber sollen Roboter an den riesigen Glasflächen in schwindelnder Höhe tätig werden.

Die zehn von den HSR-Studierenden über zwei Semester in rund 10.000 Stunden Arbeit entwickelten Prototypen wurden der Vetrox AG Anfang vergangener Woche präsentiert. Der Industriepartner hatte die Materialkosten in Höhe von 60.000 Franken getragen. „Bei unserem Auftrag ging es um mögliche Konzepte und testfähige Prototypen, nicht um sofort einsetzbare Roboter“, erläutert Vetrox-Geschäftsführer Bernhard Dür in der Mitteilung. „Unsere fertig entwickelte Lösung wird voraussichtlich mehrere Elemente der HSR-Prototypen enthalten.“

Handbuch für Investoren

Unser Handbuch enthält Informationen über die wichtigsten Vorteile der Schweiz als Wirtschaftsstandort sowie über das derzeitige Investitionsklima, die Produktionskosten, die Steuern, die Infrastruktur und neue Technologien, Finanzierungen und Rechtsangelegenheiten.

Download
Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program