Aktuell

Georg Fischer und 3D Systems präsentieren 3D-Drucker

Die Georg Fischer gehörende GF Machining Solutions und die amerikanische 3D Systems haben gemeinsam eine Maschine für die additive Fertigung entwickelt. Die DMP Factory 500 soll die Produktion von Metallteilen vereinfachen und Kosten senken.

Bild: 3D Systems
Bild: 3D Systems

Schaffhausen/Chicago - Die Georg Fischer gehörende GF Machining Solutions und die amerikanische 3D Systems haben gemeinsam eine Maschine für die additive Fertigung entwickelt. Die DMP Factory 500 soll die Produktion von Metallteilen vereinfachen und Kosten senken.

GF Machining Solutions und 3D Systems stellen eine gemeinsam entwickelte Maschine für die additive Fertigung vor. Diese soll die Produktion von Metallteilen neu definieren. Die DMP Factory 500 besteht einer Mitteilung zufolge aus fünf funktionsspezifischen Modulen und kann daher nach den individuellen Wünschen der Kunden eingestellt werden. Die Maschine soll einfach in die Produktionsabläufe von Unternehmen integrierbar sein. Ein dafür entwickeltes Konzept hat GF Machining Solutions bereits zum Patent angemeldet. Insgesamt soll die Maschine die Produktionszeit verkürzen und zu tieferen Gesamtkosten führen. Ihre gemeinsame Entwicklung stellen die Partner diese Woche an der International Manufacturing Technology Show in Chicago vor.

Georg Fischer und 3D Systems wollen auch weitere gemeinsame Entwicklungen im Bereich 3D-Druck hervorbringen. Dafür haben die Unternehmen Anfang August eine Partnerschaft beschlossen. Ziel sei es, das Fachwissen von GF Machining Solutions im Bereich der konventionellen Metallbearbeitung und die Erfahrung von 3D Systems bei der additiven Fertigung vereinen.

GF Machining Solutions ist eine Division des Industriekonzerns Georg Fischer aus Schaffhausen. 3D Systems wurde 1986 von Charles Hull, dem Erfinder des 3D-Drucks, mitgegründet und hat seinen Sitz in Rock Hill im US-Bundesstaat North Carolina. 

GF Machining Solutions hat in dieser Woche auch eine Produktionsanlage für hochklassige Werkzeugmaschinen in China eröffnet. Diese wird sich auch stark auf Forschung und Entwicklung von Werkzeugmaschinen konzentrieren. Das Projekt soll technische Innovationen im gesamten Gerätebausektor in der Umgebung fördern. 

Handbuch für Investoren

Unser Handbuch enthält Informationen über die wichtigsten Vorteile der Schweiz als Wirtschaftsstandort sowie über das derzeitige Investitionsklima, die Produktionskosten, die Steuern, die Infrastruktur und neue Technologien, Finanzierungen und Rechtsangelegenheiten.

Download
Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program