Aktuell

Basler Firma will Energiespeichermarkt revolutionieren

Der neu gegründete Batteriehersteller Innolith hat in Basel seine Konzernzentrale eröffnet. Das Unternehmen verwendet eine innovative Batterietechnologie, die Vorteile gegenüber organischen Lithiumionenbatterien aufweist.

Bild: Pixabay
Bild: Pixabay

Die Innolith AG setzt bei ihren Batterien auf einen unkonventionellen anorganischen Elektrolyten. Dieser bietet im Vergleich mit organischen Lithiumionenbatterien eine höhere Haltbarkeit und ist zudem „grundsätzlich nicht entzündlich und damit sicher“, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Ein weiterer Vorteil sind die geringen Kosten pro Zyklus. Diese werden durch einen gegenüber früheren Batterien mehr als verdoppelten Durchsatz von 60 Gigawattstunden bei einer Lebensdauer von 50.000 Zyklen erreicht.

Die Batterien des neuen Basler Unternehmens sollen genutzt werden, um Stromnetze gegen Ausfälle abzusichern und die Integration erneuerbarer Energie zu ermöglichen. Somit könnte einerseits die steigende Nachfrage nach Ladestationen für Elektroautos bedient werden und andererseits eine zuverlässige Stromversorgung in energiearmen Ländern sichergestellt werden.

Alan Greenshields, Vorstandsvorsitzender der Innolith AG, erläutert in der Mitteilung, dass die Lithiumionenbatterien ursprünglich für Konsumelektronikprodukte entwickelt und später auf Stromnetze angepasst worden seien. „Was die Welt braucht, ist eine sichere Batterie, die über zigtausend Zyklen einsetzbar ist und dabei weiterhin die benötigte Leistung liefert. Innolith hat eine solche Batterie realisiert, die von externen Labors in einer anspruchsvollen Anwendung auf Herz und Nieren geprüft wurde.“

Die von Innolith verwendete Technologie ist bereits bei einem Prototypen in einem Stromnetz in den USA erfolgreich erprobt worden. „Unsere Aufgabe ist es, die Technologie in die Grossserienfertigung umzusetzen, und dieser Prozess ist schon weit fortgeschritten“, heisst es von CEO Sergej Buchin. So will Innolith bereits im kommenden Jahr die Produktion aufnehmen, 2020 soll die Massenproduktion anlaufen.

Nach der Eröffnung der Konzernzentrale in Basel in der vergangenen Woche möchte Innolith „Personal für Schlüsselpositionen in den Bereichen Finanzwesen, Personalwesen und oberes Management einstellen“, wie es in einer weiteren Mitteilung heisst. „Basel ist mit seinem Angebot an hochqualifizierten Arbeitskräften und seiner Lage im Herzen Europas der ideale Standort für die Zentrale von Innolith“, meint dazu Greenshields. 

Справочник инвестора

В справочнике инвестора содержится информация по основным преимуществам Швейцарии как страны расположения бизнеса, а также по актуальному инвестиционному климату, затратам на производство, налогам, инфраструктуре и новым технологиям, финансированию и правовым аспектам.

Скачать
Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program