Aktuell

Credit Suisse investiert in Drohnen-Start-up

Die Grossbank Credit Suisse investiert einen siebenstelligen Betrag in Fotokite. Die Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich entwickelt eine kabelgesteuerte Drohne, welche Foto- und Videoaufnahmen aus der Luft ermöglicht.

Bild: Thomas Wolf, Wikipedia/Creative Commons
Bild: Thomas Wolf, Wikipedia/Creative Commons

Credit Suisse hat über ihren Risikokapitalarm Credit Suisse Entrepreneur Capital eine siebenstellige Summe in Fotokite investiert, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Die Firma stellt kabelgesteuerte Drohnen her, die autonom und zeitlich unlimitiert betrieben werden können. Die Drohnen wurden in erster Linie entwickelt, um Foto- und Videoaufnahmen aus der Luft zu machen und diese in Echtzeit zu streamen. Sie sollen beispielsweise Feuerwehrleute bei ihren Einsätzen unterstützen. So können die Drohnen erste wertvolle Informationen über die Gefahrenlage liefern und den Einsatzkräften helfen, zu entscheiden, wie sie am besten gegen den Brand vorgehen können.

Fotokite wurde 2014 als eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) gegründet und beschäftigt derzeit 25 Personen. Mit der Investition der Credit Suisse sollen nun das Wachstum beschleunigt und zusätzliche Arbeitsplätze in der Schweiz geschaffen werden. Die Jungfirma konnte im vergangenen Jahr auch in den USA überzeugen und sich beim amerikanischen Förderprogramm GENIUS NY den mit 1 Million Dollar dotierten Hauptpreis holen.

Die Credit Suisse hat über die Credit Suisse Entrepreneur Capital AG seit 2010 bereits 130 Millionen Franken in mehr als 50 KMU und Start-ups investiert. Anlässlich des 200. Geburtstags von Bankgründer Alfred Escher hat die Zürcher Grossbank ihr Risikokapitalgefäss in dieser Woche um weitere 70 Millionen auf 200 Millionen Franken aufgestockt. „Mit der Credit Suisse Entrepreneur Capital AG investieren wir nicht nur in die Unternehmen selbst, sondern wollen auch dazu beitragen, dass die Schweiz auch in Zukunft ein weltweit führender Innovations- und Wirtschaftsstandort bleibt“, kommentierte Didier Denat, Verwaltungsratspräsident der Credit Suisse Entrepreneur Capital AG und Leiter Firmenkunden & Investment Banking der Credit Suisse in der Schweiz, in einer entsprechenden Mitteilung

Handbuch für Investoren

Unser Handbuch enthält Informationen über die wichtigsten Vorteile der Schweiz als Wirtschaftsstandort sowie über das derzeitige Investitionsklima, die Produktionskosten, die Steuern, die Infrastruktur und neue Technologien, Finanzierungen und Rechtsangelegenheiten.

Download
Teilen
Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program