Aktuell

Roche führt Schweiz bei Patenten an die Spitze

In keinem Land in Europa wurden 2018 mehr Patente im Verhältnis zur Einwohnerzahl eingereicht als in der Schweiz. Dies zeigt ein neuer Bericht des Europäischen Patentamts. Die meisten Schweizer Patentanmeldungen stammen vom Basler Pharmariesen Roche.

Roche-Mitarbeiterin bei der Gensequenzierung
Bild: Roche

Im vergangenen Jahr wurden in der Schweiz pro Million Einwohner 956 Patente angemeldet. Damit ist die Schweiz Spitzenreiterin in Europa. An zweiter Stelle folgen die Niederlande, Dänemark und Schweden mit je rund 400 Anmeldungen pro Million Einwohner und dahinter Deutschland und Finnland mit gut 300 angemeldeten Patenten pro Million Einwohner. Dies geht aus einem Bericht des Europäischen Patentamts (EPA) in München hervor.

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Patentanmeldungen der Schweiz beim EPA 2018 um 7,8 Prozent auf knapp 7927 Anmeldungen gestiegen. Diese Wachstumsrate ist doppelt so hoch wie der EU-Schnitt von 3,8 Prozent.

Die meisten Patente aus der Schweiz hat der Pharmakonzern Roche angemeldet (651 Anmeldungen). Damit führt das Unternehmen bereits zum vierten Mal in Folge. Auf Platz zwei ist ABB (571), gefolgt von Nestlé (382) und Novartis (305). Unter den erfolgreichsten 25 Schweizer Anmeldern sind auch drei Universitäten: Die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) erreichte mit 80 Anmeldungen den Platz 13, die Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne (EPFL) mit 66 Anmeldungen den Platz 17 und die Universität Zürich mit 55 Anmeldungen den Platz 21.

Im internationalen Vergleich hat Siemens die meisten Patente eingereicht. Roche schafft es in dieser Liste auf Platz 24, ABB auf Platz 35 und Nestlé auf Platz 49. In der Sparte Biotechnologie belegt Roche allerdings weltweit den Spitzenplatz.

„In Bezug auf Patente zeigte die Schweiz 2018 sehr starkes Wachstum. Bei Patentanmeldungen pro Einwohner hebt sie sich sehr deutlich von den anderen europäischen Staaten ab“, wird EPA-Präsident António Campinos in einer Mitteilung bei moneycab.ch zitiert. „Dies unterstreicht das herausragende Innovationspotenzial des Landes, das gemessen am Wachstum der Patentanmeldungen weiter steigt“, so Campinos weiter.

Dies unterstreicht das herausragende Innovationspotenzial des Landes, das gemessen am Wachstum der Patentanmeldungen weiter steigt.

Download Factsheet: Die Schweiz als Drehscheibe für Forschung und Entwicklung

Handbuch für Investoren

Unser Handbuch enthält Informationen über die wichtigsten Vorteile der Schweiz als Wirtschaftsstandort sowie über das derzeitige Investitionsklima, die Produktionskosten, die Steuern, die Infrastruktur und neue Technologien, Finanzierungen und Rechtsangelegenheiten.

Download

Links

Teilen
Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program