Aktuell

Basel offeriert tiefste Gewinnsteuern der bedeutendsten Schweizer Wirtschaftszentren

Der Kanton Basel-Stadt senkt rückwirkend auf den 1. Januar 2019 die Einkommens-, Gewinn- und Kapitalsteuersätze. Die Unternehmenssteuern gehören künftig zu den niedrigsten der Schweiz und in Europa. Damit wird der Wirtschaftsstandort Basel noch attraktiver.

Basel
Bild: Wikimedia commons/Taxiarchos228

Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt hat die Änderung des Steuergesetzes in Kraft gesetzt, der die Stimmberechtigten am 10. Februar 2019 mit 79 Prozent zugestimmt haben. Einige Massnahmen werden rückwirkend auf den 1. Januar 2019 in Kraft gesetzt, wie der Regierungsrat am Dienstag mitgeteilt hat. So werden die Gewinnsteuern auf 13 Prozent gesenkt, der Kapitalsteuersatz auf 1 Promille. Basel profiliert sich damit als Vorreiter für steuerlich exzellente Bedingungen für Unternehmen.

Vorgesehen ist auch die Einführung einer Patentbox für Steuerabzüge auf Einnahmen aus Patenten und ähnlichen Rechten. Basel-Stadt ist der erste Deutschschweizer Kanton, der die Umsetzung der Vorlage des Bundes bereits beschlossen hat.

Nach Basel-Stadt planen auch die Kantone Basel-Landschaft und Jura mit der Umsetzung der Bundesvorlage ihre Attraktivität als Wirtschaftsstandorte weiter zu steigern.

Handbuch für Investoren

Unser Handbuch enthält Informationen über die wichtigsten Vorteile der Schweiz als Wirtschaftsstandort sowie über das derzeitige Investitionsklima, die Produktionskosten, die Steuern, die Infrastruktur und neue Technologien, Finanzierungen und Rechtsangelegenheiten.

Download
Teilen
Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program