Aktuell

HSR setzt auf Medtech

Die Hochschule Rapperswil (HSR) hat ein MedTech Lab aufgebaut. Das Kompetenzzentrum für die Medizintechnik-Branche will Anwendern und Herstellern helfen, aktuellste Technologien zu nutzen und Produkte marktgerecht zu machen.

Agathe Koller, Leiterin des MedTech Lab.
Agathe Koller, Leiterin des MedTech Lab. Bild: HSR

Die HSR fasst ihre Kompetenzen im Bereich Medizintechnik zusammen. Das neue MedTech Lab soll laut einer Mitteilung der Hochschule zu einer zentralen Anlaufstelle für Anwender und Hersteller werden. Es soll helfen, neue Projekte zu initiieren, Produkte marktgerecht zu machen und aktuellste Technologien praxisorientiert zu nutzen.

„Wir stellen sicher, dass bestehende, interdisziplinäre Kompetenzen an der HSR optimal gebündelt und projektbasiert zur Verfügung gestellt werden“, wird Agathe Koller, Leiterin des Lab und Professorin für Mechatronik und Automation an der HSR, in der Mitteilung zitiert. „Zusätzlich vertiefen und ergänzen wir diese Kompetenzen durch branchenspezifisches Know-how.“ Ihre Stellvertreterin Silvia Rohner weist darauf hin, dass das neue Lab Technologietransfer, Vernetzung und regulatorische Beratung in dieser hochgradig regulierten Branche bieten werde.

Die HSR veranstaltet am 19. September einen Workshop zum Thema Sicherheit von Medizinprodukten.

Handbuch für Investoren

Unser Handbuch für Investoren enthält wertvolle ­ Informationen über neue Technologien und Produktions­ kosten, Steuern und Finanzierungsformen, sowie ­ Rechtsangelegenheiten und die Infrastruktur in der Schweiz.
Blättern Sie online im Handbuch oder laden Sie sich einzelne Kapitel herunter.

Download
Teilen
Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program