Aktuell

Stadler liefert zwölf Elektrozüge nach Polen

Der Schienenfahrzeugbauer Stadler Rail hat eine Ausschreibung in Polen gewonnen. Er wird zwölf elektrische Triebzüge des Typs FLIRT ausliefern und über 15 Jahre deren Instandhaltung übernehmen.

Stadler-Triebzug des Typs FLIRT
Bild: Stadler Rail

Der Auftrag der polnischen Bahngesellschaft PKP Intercity hat einen Umfang von 270 Millionen Franken und ist nach Ablauf der Einspruchsfrist rechtskräftig, wie es in einer Medienmitteilung von Stadler Rail heisst. Der Schienenfahrzeughersteller aus der St.GallenBodenseeArea wird demnach zwölf achtteilige Elektrotriebzüge des Typs FLIRT in Fernverkehrsausführung ausliefern und diese über einen Zeitraum von 15 Jahren instand halten.

PKP Intercity wird mit den neuen Zügen eine bestehende Flotte aus 20 Zügen ergänzen, die seit Dezember 2015 auf dem polnischen Schienennetz eingesetzt werden. „Sie haben seither mehr als 23 Millionen Kilometer zurückgelegt und zeichnen sich durch eine hohe Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit aus“, informiert Stadler Rail.

Die nun zu liefernden Züge ermöglichen aufgrund ihrer leichten Konstruktion aus Aluminium niedrigere Betriebs-, Energie- und Instandhaltungskosten, wie es in der Mitteilung heisst. Sie verfügen über 354 Sitzplätze in der ersten und zweiten Klasse, ein Bistroabteil, ergonomische Sitze, moderne Toiletten und eine leistungsfähige Klimaanlage. An jedem Sitz sind eine Steckdose und eine individuelle Beleuchtung angebracht.

Handbuch für Investoren

Unser Handbuch für Investoren enthält wertvolle ­ Informationen über neue Technologien und Produktions­ kosten, Steuern und Finanzierungsformen, sowie ­ Rechtsangelegenheiten und die Infrastruktur in der Schweiz.
Blättern Sie online im Handbuch oder laden Sie sich einzelne Kapitel herunter.

Download
Teilen
Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program