Aktuell

Roche baut „bestes Forschungszentrum der Welt“

Der Pharmakonzern Roche hat offiziell mit dem Bau seines neuen Forschungszentrums in Basel begonnen. Bis Ende 2023 sollen dort rund 1800 Forscher arbeiten können.

Das neue Forschungszentrum von Roche, Visualisierung.
So wird das neue Forschungszentrum von Roche aussehen. Visualisierung: Roche

Roche hat den Grundstein für sein neues Forschungszentrum (pRED Innovation Center) in Basel gelegt. Am Konzernhauptsitz soll bis Ende 2023 eine hochmoderne Labor- und Büroumgebung entstehen, die Platz für rund 1800 Forscher bietet.

Roche investiert am Standort Basel eigenen Angaben zufolge insgesamt 3 Milliarden Franken in die Arealentwicklung. Davon fliessen rund 1,2 Milliarden allein in das neue Forschungszentrum, welches insgesamt vier neue Gebäude umfassen wird. Die Investition sei ein klares Bekenntnis zum Forschungs- und Wirtschaftsstandort Schweiz. „Wir bauen das beste Forschungszentrum der Welt“, wird dazu Jürg Erismann, Standortleiter Basel/Kaiseraugst bei Roche, in einem Artikel von SRF zitiert. In der Mitteilung von Roche ergänzt er, dass das entstehende Arbeitsumfeld auf die sich entwickelnden Anforderungen der Forschungsabteilung und der Digitalisierung angepasst werden könne.

Beim Bau der neuen Gebäude wird die Nachhaltigkeit hoch gewichtet. So wird beispielsweise beim Rohbau Recyclingbeton verwendet. Ausserdem werden Solaranlagen auf den Dächern von zwei Bauten installiert.

Handbuch für Investoren

Unser Handbuch für Investoren enthält wertvolle ­ Informationen über neue Technologien und Produktions­ kosten, Steuern und Finanzierungsformen, sowie ­ Rechtsangelegenheiten und die Infrastruktur in der Schweiz.
Blättern Sie online im Handbuch oder laden Sie sich einzelne Kapitel herunter.

Download
Teilen
Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program