Aktuell

SFS investiert in den Standort Heerbrugg

SFS baut am Standort Heerbrugg eine zusätzliche Produktionshalle. Dort sollen Baugruppen für elektrische Bremssysteme für Automobilhersteller gebaut werden. Das Unternehmen investiert bis zu 30 Millionen Franken. Der Bau soll Anfang 2021 beginnen.

Symbobild
Symbolbild: Pixabay

Das Engagement von SFS in der Automobilindustrie zahlt sich aus. Wie der Spezialist für Befestigungssysteme und Präzisionskomponenten mit Sitz in Heerbrugg in einer Mitteilung schreibt, habe er sich erfolgreich als Entwicklungspartner seiner Kunden positionieren können. Gerade die Elektrifizierung der Fahrzeuge habe sich als ein attraktives Wachstumsfeld erwiesen. SFS habe neue Aufträge für Baugruppen erhalten, die in elektrischen Bremssystemen eingesetzt würden. 

SFS baut nun seine Produktionskapazitäten aus. In Heerbrugg soll für 25 bis 30 Millionen Franken eine weitere Produktionshalle errichtet werden. Die ersten Vorbereitungen liefen bereits, Anfang 2021 werde mit dem Bau begonnen.

Das Geschäft von SFS mit der Automobilindustrie hat in den Monaten Juli und August wieder zugelegt. Dank ihm lägen die Monatsumsätze der Gruppe in den beiden Monaten nur noch leicht, nämlich im einstelligen Prozentbereich, unter denen der Vorjahresmonate, schreibt das Unternehmen. Auch die Ertragskraft habe wieder zugenommen.

Handbuch für Investoren

Unser Handbuch für Investoren enthält wertvolle ­ Informationen über neue Technologien und Produktions­ kosten, Steuern und Finanzierungsformen, sowie ­ Rechtsangelegenheiten und die Infrastruktur in der Schweiz. Blättern Sie online im Handbuch oder laden Sie sich einzelne Kapitel herunter.

Teilen
Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program