Aktuell

Bartholet baut Seilbahnen in Südkorea und Russland

Der Seilbahnbauer Bartholet hat Bestellungen aus Südkorea und Russland erhalten. In Südkorea werden seine Gondelbahnen in einem Erlebnispark eingesetzt. In Russland installiert er Sessellifte in einem Skigebiet. Ausserdem hat Bartholet ein Schulungszentrum in Moskau eröffnet.

Bartholet
Eine Seilbahn von Bartholet ist auch schon in Moskau im Einsatz. Nun wird eine weitere im Ski- und Tourismusort Wedutschi gebaut. Bild: Bartholet

Der Ostschweizer Seilbahnbauer Bartholet hat zwei Aufträge ausserhalb von Europa gewonnen. Erstens wird Bartholet eine neue Gondelbahn in Südkorea realisieren. Die Bahn mit 22 Gondeln wird in einem Erlebnis- und Themenpark in der Stadt Yeosu zum Einsatz kommen. Sie soll 2300 Personen pro Stunde befördern.

Zweitens wird Bartholet zwei Anlagen nach Russland liefern. Dafür hat der Seilbahnbauer über sein kürzlich gegründetes Gemeinschaftsunternehmen LLC RT-Bartholet einen Vertrag mit den North Caucasus Resorts (NCR) unterzeichnet. Im Rahmen der Vereinbarung wird Bartholet Sessellifte für den Ski- und Tourismusort Wedutschi in der Tschetschenischen Republik liefern. Sie werden bis Ende 2022 fertiggestellt.

Bartholet mit Hauptsitz in Flums ist in 18 Ländern präsent und betreibt elf Werkhallen. Bei seiner Produktionsstätte in Moskau hat das Unternehmen im November auch eine neue Akademie eröffnet, wo Schulungen und Ausbildungen für Seilbahnbetreiber angeboten werden. Dafür arbeitet Bartholet eigenen Angaben zufolge auch mit „führenden technischen Universitäten in Russland“ zusammen.

Handbuch für Investoren

Unser Handbuch für Investoren enthält wertvolle ­Informationen über neue Technologien und Produktions­kosten, Steuern und Finanzierungsformen, sowie ­Rechtsangelegenheiten und die Infrastruktur in der Schweiz.  Blättern Sie online im Handbuch oder laden Sie sich einzelne Kapitel herunter.

Teilen
Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program