ICH INTERESSIERE MICH
FÜR
Aktuell

Digitales Know-how für KMU: Pflichtstoff im Exportgeschäft

Das Potential von Online Marketing, E-commerce und digitalen Konsumententrends zu erkennen, ist das Eine. Es für den eigenen Betrieb zu nutzen, das Andere. Evelyn Leu, Trainerin von Google Schweiz und Österreich, arbeitet daran, KMU dabei zu unterstützen.
Ein offener Raum mit lernenden Menschen an Tischen.
Trainings zu Online Marketing sind beliebt.

Frau Leu, Sie trainieren bereits seit einiger Zeit Schweizer KMU im Online Marketing. Wie lange machen Sie das schon und wie viele KMU haben Sie bereits trainiert?

Ich bin nun seit dreieinhalb Jahren als Education Specialist bei Google Schweiz tätig und verantworte in dieser Rolle sämtliche Schulungsprogramme zu digitalen Tools von Google in der Schweiz und Österreich. Und die Vermittlung von digitalem Know-how bei KMU und Startups ist in dieser Rolle mein Hauptfokus. So haben allein über die vergangenen 12 Monate weit über 10’000 Personen meine Trainings besucht, ein bedeutender Teil davon aus heimischen KMU.

Würden Sie sagen, das Know-how um mit digitalen Tools neue Geschäfte zu ermöglichen ist bei Schweizer KMU bereits verinnerlicht?

Wir sehen in der Schweiz eine konstant hohe Nachfrage nach unseren kostenlosen Trainingsangeboten, die in allen Regionen der Schweiz stets sehr gut besucht sind. Dies freut uns sehr, da das Interesse gross und das Feedback durchwegs positiv ist. Es ist aber auch ein Indikator dafür, dass in vielen Betrieben das digitale Know-how noch spärlich gesät ist. Einige Schweizer KMU sind bereits sehr gut aufgestellt. In diesen Unternehmen sind digitale Tools integrer Teil der Betriebsprozesse und -strategie. Im Allgemeinen kann man aber feststellen, dass bei Schweizer KMU digitales Know-how noch nicht ausreichend vorhanden ist.

Wo gibt es im Speziellen Nachholbedarf?

In vielen Betrieben bereiten häufig bereits Basics, wie eine Internetpräsenz, ein Google Maps Business Eintrag oder eine benutzerfreundliche mobile Webseite, Schwierigkeiten. Dies kann dazu führen, dass Interessenten aus dem In- und Ausland nicht auf das Angebot aufmerksam werden und dadurch potenzielle Kunden verloren gehen.

Eine Online-Präsenz und das Grundverständnis für digitale Tools sind heute Pflicht für ein Unternehmen - egal welcher Grösse. Das Thema Online Marketing kommt durch fehlendes Know-how häufig zu kurz. Hier sehe ich im europäischen Vergleich mittelfristig noch den grössten Nachholbedarf, um auch international neue Kundenkreise zu gewinnen.

Was sind die grössten Chancen von E-commerce und Online Marketing?

Online Marketing und Online-Vertriebskanäle bieten im Vergleich zur traditionellen Kundenansprache viel grössere Reichweite. Ein regionaler Betrieb kann nun, statt im direkten Umkreis, übers Internet und mittels Online Marketing weltweit neue Kunden gewinnen. Hierin besteht für viele Schweizer Betriebe, darunter auch Weltmarktführer in ihrer Nische, noch riesiges Potenzial für internationales Wachstum.

Welche ersten Schritte sollte ein KMU beim Online Marketing einleiten?

Es braucht digitales Grundlagen Knowhow, welches sich jeder Betrieb aneignen sollte, um potenzielle Kunden zu erreichen. Diese recherchieren zu einem Grossteil online nach einem Produkt oder einer Dienstleistung und beziehen diese teilweise auch über diesen Weg. Die Kenntnis über diese digitalen Kanäle, wie auch das Verständnis zu Konsumententrends sind für einen Betrieb zunehmend unabdingbar. Daher ist es wichtig, dass das Wissen dazu intern aufgebaut oder aber professionelle Hilfe - beispielsweise über eine Agentur - eingeholt wird. Mit diesem Know-how ist dann auch jede KMU für die Zukunft gerüstet.

Impulse: Export Digital Training mit S-GE und Google

Sichern Sie sich noch einen der letzten Plätze für das Impulse: Export Digital mit Evelyn Leu am 06.09.2016 in Basel

Weitere Termine:

Weitere Informationen zum Thema Digitalisierung:

Dossier Industrie 4.0

Links

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program