Aktuell

bexio überzeugt Credit Suisse

Das Jungunternehmen bexio hat eine weitere Schweizer Grossbank von seiner Verbindung zwischen Buchhaltung und E-Banking überzeugt. Nun wird auch eine Schnittstelle zur Credit Suisse angeboten, von der Kleinunternehmen profitieren können.
Das Jungunternehmen bexio hat eine weitere Schweizer Grossbank von seiner Verbindung zwischen Buchhaltung und E-Banking überzeugt. (Symbolbild)
Das Jungunternehmen bexio hat eine weitere Schweizer Grossbank von seiner Verbindung zwischen Buchhaltung und E-Banking überzeugt. (Symbolbild)

Das Jungunternehmen aus der St.GallenBodenseeArea hat die schweizweit erste Schnittstelle zwischen Buchhaltungssoftware und E-Banking erst vor 15 Monaten lanciert, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Nach Raiffeisen, PostFinance, UBS und Zürcher Kantonalbank (ZKB) beteiligt sich nun auch die Credit Suisse an der Lösung von bexio. Das Angebot richtet sich an Kleinunternehmen, denen ein mühsames Abgleichen von Aufträgen und dem Konto erspart bleibt. „Der Fintech-Trend erreicht so auch Kleinunternehmen“, wird bexio-Geschäftsführer Jeremias Meier in der Mitteilung zitiert.

Doch das Jungunternehmen mit 50 Mitarbeitenden und 8000 Kunden plant schon weiter und wird bald auch eine Schnittstelle zur Thurgauer Kantonalbank anbieten. „Wir werden die Buchhaltung immer weiter automatisieren und Kleinunternehmern und ihren Treuhändern so eine tagesaktuelle Sicht auf ihre Finanzen ermöglichen“, heisst es von Meier. Da diese somit auf eine doppelte Erfassung verzichten können, sparen sie sehr viel Zeit und Aufwand ein.

Weiterlesen
Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program