Aktuell

Bühler vertieft Forschungskooperation mit Bosch

Bühler und Bosch wollen ihre Zusammenarbeit im Bereich Forschung stärken. Dabei bekommt das Internet der Dinge eine wichtige Bedeutung. Erste marktreife Anwendungen werden für 2017 erwartet.

Bereits seit zwei Jahren arbeiten Bühler und die Bosch-Tochter Bosch Connected Devices and Solutions auf dem Gebiet der Lebensmittelproduktionstechnologie zusammen. Wie Bühler mitteilt, soll diese Zusammenarbeit nun ausgebaut werden. Ein Vertrag über eine kommerzielle Partnerschaft wurde am 22. August bei den Bühler Networking Days abgeschlossen.

„Nach unserer erfolgreichen Forschungs- und Entwicklungszusammenarbeit freuen wir uns nun, den nächsten Schritt zur Bildung einer kommerziellen Partnerschaft zu machen“, wird Johannes Wick, CEO Grains & Food bei Bühler, in der Mitteilung zitiert. „Durch diese Partnerschaft können wir unseren Kunden Prozesslösungen und -leistungen anbieten, welche Ertrag und Leistungsfähigkeit verbessern und gleichzeitig die Betriebskosten verringern.“

Bosch steuert zur Kooperation sein Wissen in den Bereichen Elektronik, Sensortechnologie und Software beim Internet der Dinge bei. „Wir optimieren nicht nur unsere eigene weltweite Produktionsbasis, sondern suchen auch aktiv die Zusammenarbeit mit Partnern wie Bühler, um über die Unternehmensgrenzen hinweg ein wertschöpfendes Netz aufzubauen und so die Vision Industrie 4.0 zu verwirklichen“, begründet Thorsten Müller, CEO von Bosch Connected Devices and Solutions den Entschluss. Mit ersten marktreifen Produkten aus der Zusammenarbeit rechnen die beiden Unternehmen noch im Laufe des nächsten Jahres.

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program