Aktuell

Europas schnellster Rechner steht in der Schweiz

China behält den weltweit schnellsten Rechner, der sechstschnellste ist in der Schweiz – laut der aktuellen Liste der 500 schnellsten Supercomputer ist er der schnellste in Europa.

Die Top 500-Liste der schnellsten Supercomputer vergleicht die 500 leistungsfähigsten, kommerziell verfügbaren Computersysteme weltweit. Hauptzweck dieses Ranking ist das Erstellen einer Rangliste aller General Purpose Systeme, die für High-End-Anwendungen gebräuchlich und daher für Hersteller, Nutzer und potenzielle Nutzer von besonderem Interesse sind.

Zum fünften Mal in Folge konnte der „Tianhe-2” („Milchstrasse -2“), ein von der chinesischen Staatlichen Universität für Verteidigungstechnologie entwickelter Supercomputer, seinen Platz als weltweite Nummer 1 behaupten. Der „Piz Daint” (benannt nach einem Berg in den Ortler-Alpen), der sich im Swiss National Supercomputing Centre (CSCS) in Lugano befindet und von der ETHZ betrieben wird, ist dagegen seit 2013 der schnellste Supercomputer in Europa. Seine Leistung beträgt 6,27 Petaflop/s (Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde) gemäss Linpack-Benchmark, dem derzeit besten Programm zur Leistungsmessung von Supercomputern, das auf dem Lösen linearer Gleichungssysteme basiert. Der Energieverbrauch der Anlage liegt bei eindrucksvollen 2325 Kilowatt.

Dieses Ranking kommt auch dem ausgezeichneten Ruf in punkto ICT zugute, den die Schweiz weltweit geniesst. Weitere Informationen finden Sie im Handbuch für Investoren (Innovation und Technologie).

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program