Aktuell

Export: «Heute gestalten wir unsere Produkte viel flexibler, sodass wir auf die verschiedenen Bedürfnisse kombiniert eingehen können»

Exportierende KMU sind Meister in der Optimierung von Prozessen und Produkten. Hier gibt es bei anhaltendem Margendruck, zunehmendem Wettbewerb und starkem Franken nicht mehr viel Spielraum zur Differenzierung. Bei Swiss WorldCargo setzt man vor allem auf Kundennähe und Zuverlässigkeit, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Christian Wyss, Head of Cargo Quality + Services im Gespräch beim CEO-Roundtable.
Swiss WorldCargo transportiert vor allem hochwertige und betreuungsintensive Waren.

Künftig ist erfolgreich, wer sein Geschäftsmodell in den einzelnen Märkten gezielt hinterfragt und wo nötig anpasst, um sich rasch auf die ändernden Kunden- und Marktbedürfnisse einzustellen – so die These des diesjährigen CEO-Roundtable von Switzerland Global Enterprise (S-GE). Dazu diskutierten die strategischen Partner von S-GE (Credit Suisse, Axa Winterthur, Swiss und Asendia) Mitte April 2017 mit Gastgeber Daniel Küng, CEO von S-GE.

Zuverlässigkeit und Agilität als USP

Luftfracht ist ein hart umkämpftes Geschäft, die Konkurrenz gross. Swiss WorldCargo bietet ein umfangreiches Netzwerk von Luftfrachtdienstleistungen auf der ganzen Welt an. Mit weniger als 1 % der weltweiten Luftfrachtkapazität ist Swiss WorldCargo als Nischenplayer in einem Hochpreisland unterwegs. Wie hält sich ein solches Unternehmen heute wettbewerbsfähig?

Es gelte vor allem, auf Zuverlässigkeit zu setzen, sagt Christian Wyss, Head of Cargo Quality & Services bei Swiss WorldCargo. Ein weiteres hohes Kundenbedürfnis sei heute auch der Informationsbedarf. Schnell und agil reagieren zu können, wenn mal etwas schief geht - das sei auch ein treibender Faktor.

Kundennähe ist gefragt

«Wir stellen fest, das vor allem eine sehr hohe Kundennähe gefragt ist», so Wyss. Kunden möchten direkt mit Entscheidungsträgern reden können und nicht in einem anonymen Silo landen. Diese Agilität entspricht einem hohen Bedürfnis auf dem Markt. «Wir werden als schnell und agil wahrgenommen. Unsere Stärke ist das betreuungsintensive Geschäft in der Luftfracht, und dieses möchten wir auch weiterentwickeln. » Bei Swiss WorldCargo setzt man auch auf die direkte Zusammenarbeit mit den Kunden aus der Industrie. Der Wandel erfordere es, dass gemeinsam mit den Kunden Lösungen gefunden werden, die direkt auf ihre spezifischen Bedürfnisse abgestimmt seien.

Zuverlässigkeit stehe an vorderster Front. Hinzu kommen Bedürfnisse wie Geschwindigkeit, Temperaturkontrolle und Sicherheit, denen auch Rechnung getragen werden müsse. «Früher hatten wir eine relativ starre Produktelandschaft, die sich nicht gut kombinieren liess. Heute gehen wir dazu über unsere Produkte viel flexibler zu gestalten, sodass wir auf die verschiedenen Bedürfnisse kombiniert eingehen können. Das ist entscheidend, um im Markt bestehen zu können, » fasst Wyss zusammen.

Zur Person

Christian Wyss verfügt über 25-jährige Erfahrung in der Luftfahrtindustrie bei der SWISS. Er war unter anderem in den Bereichen Revenue Management und Procurement tätig. Heute ist er Head of Cargo Quality & Services.

Zum Unternehmen

Swiss WorldCargo ist die Luftfrachtdivision von Swiss International Air Lines (SWISS). Mit dem Hauptsitz am Flughafen Zürich bietet Swiss WorldCargo eine umfangreiche Palette an Logistiklösungen für den Transport von jeglicher Art von Fracht inkl. hochwertigen und betreuungsintensiven Lieferungen an etwa 130 Zielorte in mehr als 84 Ländern an. Dieses umfangreiche Netzwerk von Luftfrachtdienstleistungen wird durch tägliche LKW-Verbindungen zwischen wichtigen Wirtschaftszentren ergänzt. Als ein verlässlicher und innovativer Dienstleister innerhalb der Lufthansa Gruppe ist Swiss WorldCargo bestrebt, seinen Kunden immer „Schweizer Qualität“ zu bieten.

Die Strategischen Partner von S-GE im Gespräch: Lesen Sie die Interviews mit Andreas Gerber (Credit Suisse), Marina Bartetzko (Asendia) und Dieter Gosteli (AXA Winterthur).

Aussenwirtschaftsforum 2017 am 18. Mai 2017, Messe Zürich: Geschäftsmodelle neu denken

Das Aussenwirtschaftsforum von Switzerland Global Enterprise am 18. Mai in der Messe Zürich ist der Treffpunkt des Jahres für alle Schweizer Exporteure. Vor allem kleine und mittelgrosse Firmen finden hier Inspiration und praktische Ratschläge für ihr internationales Business: zum Beispiel mit der Keynote-Rede von Dr. Christoph Loos, CEO Hilti Corporation, zum Thema «Werkzeug-as-a-service» oder in einem der Executive Talk in kleiner Runde, zum Beispiel mit Marcel Pawlicek, CEO Burckhardt Compression zum Thema «Unternehmensstrukturen im Wandel – Organisationen befähigen, Kundenbedürfnisse zu erfüllen». In den grosszügigen Pausen und beim Apéro Riche gibt es Raum zum Austausch mit über 600 Teilnehmern und zahlreichen KMU, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen oder einige davon schon erfolgreich gemeistert haben. Anmeldung und Programm unter www.s-ge.com/awf

Christian Wyss, Head of Cargo Quality + Services im Gespräch beim CEO-Roundtable.

Links

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program