Aktuell

Freihandelsabkommen EFTA-Georgien unterzeichnet

Im Rahmen einer EFTA-Ministerkonferenz ist am 27. Juni in Bern ein umfassendes Freihandelsabkommen zwischen Georgien und den EFTA-Staaten (Schweiz, Liechtenstein, Norwegen und Island) unterzeichnet worden.
Peace Bridge, Tiflis, Georgien
Die Peace Bridge in der georgischen Hauptstadt Tiflis.

Das Freihandelsabkommen zwischen Georgien und den EFTA-Staaten umfasst unter anderem die Streichung oder Reduktion von Zöllen im Handelsverkehr, Ursprungsregeln, sanitäre und phytosanitäre Bestimmungen, den Abbau technischer Handelshemmnisse sowie Vereinbarungen über den Investitionsschutz, den Schutz des geistigen Eigentums, den Zugang zu öffentlichen Ausschreibungen und den Handel mit Dienstleistungen.

Mit dem Freihandelsabkommen, das vor Inkrafttreten noch von den einzelnen Vertragsstaaten ratifiziert werden muss, hoffen die Schweiz und Georgien ihren bisher bescheidenen bilateralen Handel (2015: CHF 39 Mio.) über die Jahre merklich ausbauen zu können. Derzeit exportiert die Schweiz nach Georgien vor allem pharmazeutische Produkte (52%), Uhrmacherwaren (11%) und optische und medizinische Instrumente (7%). In umgekehrter Richtung verkehren vor allem Textilien und Kleidung.

EFTA: EFTA States sign Free Trade Agreement with Georgia

Länderinformationen zu Georgien

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program