Aktuell

Export: Digitalisierung ist für Hilti zentral

Dr. Christoph Loos, CEO Hilti Gruppe, über den Einfluss der digitalen Transformation auf den Gesamtbetrieb und warum der Standort Schweiz eine bedeutende Rolle spielt.

Dr. Christoph Loos, CEO Hilti Gruppe, spricht am Aussenwirtschaftsforum darüber, wie globale Trends das Geschäftsmodell von Hilti beeinflussen.
Dr. Christoph Loos, CEO Hilti Gruppe, spricht am Aussenwirtschaftsforum darüber, wie globale Trends das Geschäftsmodell von Hilti beeinflussen.

Herr Loos, was ist das Geschäftsmodell von Hilti?
Wir entwickeln innovative und differenzierte Produkt-, Software- und Service-Lösungen für unsere professionellen Kunden, die wir über unseren weltweiten hoch-kompetenten Direktvertrieb erreichen und sie bei Ihren Befestigungs-und Abbaulösungen unterstützen.  

Welches Kundenbedürfnis erfüllt Ihr Unternehmen?
Professionelle Baufirmen und Handwerker mit sicheren, qualitativ hochwertigen und produktiven Lösungen für Befestigungs-und Abbautechnik zu unterstützen.

Welche Rolle spielt der Standort Schweiz für Sie als Unternehmen?
Die Schweiz ist traditionell einer unserer «Heimmärkte» und spielt eine bedeutende Rolle in der kontinuierlichen Weiterentwicklung unseres Angebots. Viele Innovationen werden zunächst in der Schweiz getestet und zur Reife gebracht, bevor wir sie international ausrollen. Wir haben rund 500 Mitarbeiter in der Schweiz in unserer Vertriebsorganisation «Hilti Schweiz» mit Sitz in Adliswil sowie der Gruppen-Informatik mit Sitz in Buchs.

Welche globalen Trends beeinflussen Sie in der Ausrichtung Ihres Geschäftsmodells am meisten?
Die Digitalisierung verändert seit einigen Jahren die Prozesse und Methoden in der globalen Bauindustrie in rasantem Tempo und ist deshalb für uns das bestimmende Thema für die Weiterentwicklung unseres Geschäftsmodells.

Wie wirkt sich die digitale Transformation auf Kundenseite aus (z.B. Plattformen für Vertrieb)?
Mehr und mehr Bauvorhaben werden heute als digitales Modell im Detail durchgeplant, bevor der erste Spatenstich erfolgt. Das erfordert massive Veränderungen in der Arbeitsweise unserer Kunden und grosse «digitale Fähigkeiten». Wir müssen sicherstellen, dass unsere Befestigungs- und Brandschutzlösungen bereits in diesen digitalen Modellen Berücksichtigung finden. Immer mehr Entscheidungen für Produkte und Lösungen fallen lange vor Baubeginn, was für uns das Timing und Zusammenarbeit mit unseren Kunden verändert. Auf der Geräteseite eröffnet vor allem das «Internet of things» unseren Kunden viele neue Anwendungsfelder für die Nutzung und Verwaltung der Elektrogeräte.

Welchen Einfluss hat die digitale Transformation auf den Gesamtbetrieb, sei es bei der Rekrutierung neuer Arbeitskräfte, den Anforderungen an das bestehende Personal oder der Datenanalyse?
Fast alle Prozesse verändern sich durch die Möglichkeiten der Digitalisierung: Training, Recruiting, Logistik, Rechnungsstellung, Reporting, etc. Die grösste Veränderung erfolgt wohl auf der Marketingseite durch die zunehmende Nutzung von «big data» und den dadurch entstehenden Möglichkeiten eines wirklichen 1:1 Marketings. 

 

Christoph Loos
Christoph Loos übernahm Anfang 2014 den Vorsitz der Konzernleitung, der er seit 2007 angehört. 2007 bis 2011 verantwortete er Finanzen, Personal, IT und Konzernentwicklung, ab 2011 Emerging Markets und Energie-& Industrie. Er ist seit 2001 bei Hilti, erst verantwortlich für Konzernentwicklung und danach den Aufbau des strategischen Marketings. Ab 2004 leitete er eine Vertriebsregion in Deutschland und übernahm ab 2005 die Geschäftsleitung. Vor seiner Zeit bei Hilti arbeitete er nach dem Abschluss des Wirtschaftsstudiums an der HSG St. Gallen von 1995 bis 2001 bei der Boston Consulting Group in Deutschland und China.

Hilti Gruppe
Die Hilti Gruppe beliefert die Bauindustrie mit technologisch führenden Produkten, Systemlösungen, Software und Serviceleistungen. Diese bieten dem Profi am Bau innovative Lösungen mit überlegenem Mehrwert. Wir sind ein weltweit tätiges Unternehmen mit einem Umsatz in 2016 von 4,6 Mrd CHF und mehr als 24 000 Mitarbeitenden in über 120 Ländern. Integrität, Mut zur Veränderung, Teamarbeit und hohes Engagement bilden das Fundament der Unternehmenskultur. Der Hauptsitz der Hilti Gruppe befindet sich in Schaan, Liechtenstein.

Tipps, Diskussionsstoff und Events rund um neue Geschäftsmodelle im Export

Switzerland Global Enterprise widmet sich 2017 dem Thema «Geschäftsmodelle neu denken: Der internationale Wettbewerbsvorteil von morgen», um Schweizer KMU bei den aktuellsten Herausforderungen im internationalen Geschäft zu unterstützen, zu informieren und zu vernetzen. In unserem Dossier finden Sie regelmässig neue Artikel, Videos und Studien zum Thema. Melden Sie sich für ein monatliches Update bei unserem Export-Newsletter an und reservieren Sie sich bereits heute den 18. Mai 2017 für das Aussenwirtschaftsforum «Geschäftsmodelle neu denken: Der internationale Wettbewerbsvorteil von morgen».

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program