Aktuell

Helvetia investiert in Softwarefirma

Das Versicherungsunternehmen Helvetia beteiligt sich über seinen Helvetia Venture Fund an der baimos technologies GmbH. Das deutsche Unternehmen hat eine Software entwickelt, durch welche das Smartphone zum Öffnen von Schlössern genutzt werden kann.

Helvetia Hauptsitz
Helvetia beteiligt sich an Softwarfirma. (Bild: Helvetia)

St.Gallen - Das Versicherungsunternehmen Helvetia beteiligt sich über seinen Helvetia Venture Fund an der baimos technologies GmbH. Das deutsche Unternehmen hat eine Software entwickelt, durch welche das Smartphone zum Öffnen von Schlössern genutzt werden kann.

Der Helvetia Venture Fund hat die Beteiligung an baimos technologies im Rahmen einer Finanzierungsrunde vollzogen, wie Helvetia in einer Medienmitteilung erklärt. Die von dem in München ansässigen Unternehmen entwickelte Software BlueID dient zum Öffnen von Immobilien, Fahrzeugen oder auch von Paketkästen. Durch die digitale Verwaltung von Zugangsrechten kann der Zugang zeitlich befristet und auf bestimmte Personen beschränkt werden.

„Die Zutrittsteuerung zu Anlagen und Objekten ist für Versicherungen im aktiven Management von Risiken von grosser Bedeutung. BlueID ermöglicht ganz neue Geschäftsmodelle und Versicherungslösungen und das mit einer am Markt bisher einzigartigen Technologie“, wird Michael Wieser, Partner beim Helvetia Venture Fund, in der Mitteilung zitiert. BlueID kann für Hotels, Lieferdienste oder Carsharing genutzt werden.

Der Helvetia Venture Fund ist eine 100-prozentige Tochter der Helvetia Schweizerische Versicherungen AG. Er investiert in Jungunternehmen aus dem Bereich Insurtech beziehungsweise Start-ups, die Geschäftsmodelle mit einer Brückenfunktion zur Versicherungsbranche aufweisen. 

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program