Aktuell

Industrie in Mexiko boomt: Chancen für Schweizer KMU

In Mexiko spriessen die Industrieparks aus dem Boden. Vor allem die Autobauer haben diese Entwicklung begünstigt. Mit der Ansiedlung grosser Firmen, wird die Rekrutierung qualifizierter Angestellter zunehmend zur Herausforderung für KMU. Monosuisse hat jüngst einen Standort in Mexiko aufgebaut und kennt die Kniffe für den mexikanischen Markt genau.
Produktionslinie für Autos.
Besonders die Automobilindustrie ist in Mexiko angesiedelt.

Herr Bucher, Sie sind Chief Commercial Officer bei Monosuisse und werden am «Impulse: Geschäftsmöglichkeiten in der mexikanischen Automobilzuliefererindustrie» Ihre Erfahrungen im mexikanischen Markt erläutern. Ihre Firma stellt Garne für industrielle Anwendungen unter anderem für die Automobilindustrie her. In Mexiko haben Sie erst jüngst ein weiteres globales Standbein aufgebaut.

Welche Relevanz hat der mexikanische Markt für Zulieferfirmen der Automobilindustrie?

Die Monosuisse Gruppe folgt den geografischen Bewegungen seiner direkten Kunden. Im Automobilbereich haben wir diverse Anwendungsmärkte, welche über die Jahre Produktionen von den USA nach Mexiko beziehungsweise in den Grenzgürtel zu Mexiko verlegt haben. Die Automobilindustrie, respektive deren Zulieferer spielen dabei eine wichtige Rolle. An unserem neuen Standort in Queretaro (Mexiko) finden wir ein Umfeld welches sich seit Jahren an technisch anspruchsvolle Fabrikation gewöhnt ist und eine entsprechende Infrastruktur bietet.

Befürchten Sie einen Auftragsrückgang durch die angekündigten massiven Eingriffe Donald Trumps in den Freihandel, insbesondere mit Mexiko? Wie bewerten Sie die gegenwärtige Situation?

Unsere Kunden sind global aufgestellte Zulieferfirmen zur Automobilindustrie. Es sind meist US-Unternehmen, welche sowohl in den USA als auch in Mexiko produzieren. Ich kann mir schlecht vorstellen, dass es im Interesse der US-Wirtschaft ist, wenn die Produkte dieser Firmen durch Zölle oder dergleichen verteuert werden. Dazu kommt, dass es in vielen Bereichen in den USA weder die Kapazitäten noch das Know-how gibt, um kurz- bis mittelfristig Alternativen zu bieten. So gesehen werden wir in ein bis zwei Jahren wissen, ob wir uns einem allenfalls veränderten Umfeld anpassen müssen.

Was sind die grössten Herausforderungen im mexikanischen Markt?

In einem boomenden Umfeld, wie wir es in vielen Teilen von Mexiko antreffen, ist das Rekrutieren und vor allem das Halten der Angestellten eine Herausforderung. Man muss sich vom «Europäischen System» lösen und angepasst an die lokalen Gegebenheiten ein stark auf «Leistungsanreiz» basierendes Entlöhnungssystem anbieten.

Impulse: Geschäftsmöglichkeiten in der mexikanischen Automobilzuliefererindustrie

Martin Bucher wird am Impulse Event, am 02.02.2017 in Zürich über seine Erfahrungen im mexikanischen Markt sprechen. Zum Programm und Anmeldung!

Nutzen Sie ebenfalls die Gelegenheit, sich individuell zum mexikanischen Markt beraten zu lassen.

Links

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program