Aktuell

Milliarden Euro für Marokkos Infrastruktur

Marokko investiert in den Ausbau seiner Infrastruktur: Bis 2035 sollen umfangreiche Verkehrsprojekte sowie ein Ausbau von Häfen und Flughäfen realisiert werden. Bereits 2018 geht die erste Zug-Hochgeschwindigkeitsstrecke in Betrieb.

Marokko möchte seine Infrastruktur ausbauen, wovon Schweizer KMU profitieren können.
Marokko möchte seine Infrastruktur ausbauen, wovon Schweizer KMU profitieren können.

Das marokkanische Königreich plant bis 2035 Investitionen in den Strassenbau von rund 23 Mrd EUR. Insgesamt sollen neue Autobahnen und Schnellstrassen mit einer Gesamtlänge von 5500 Kilometern und einem Investitionswert von 8.8 Mrd EUR entstehen. 2.8 Mrd EUR fliessen in den Bau neuer Landstrassen, 11.4 Mrd EUR sind für den Ausbau und die Instandsetzung der vorhandenen Strasseninfrastruktur vorgesehen.

Fünf Strassenverbindungen im Norden des Landes mit einer Gesamtlänge von 434 km sollen im Rahmen von Public-Private-Partnerschaften (PPP) realisiert werden. Dabei handelt es sich unter anderem um die Verbindung zwischen der am Mittelmeer liegenden Hafenstadt Nador und der Autobahnstrecke Fès-Oujada, um eine Anbindung zum Hafen Nador West Med und um Verbindungen zwischen den Städten Tanger und Tetouan sowie zwischen Fès und Taounate.

Bestes Schienennetz Afrikas

Marokkos Schieneninfrastruktur ist in Afrika bereits heute führend. Insgesamt verfügt das Land über ein Streckennetz von 3657 km, davon sind 2238 km elektrifiziert. Im 1. Quartal 2018 soll nun die erste Hochgeschwindigkeitsstrecke Afrikas in Betrieb gehen. Dabei handelt es sich um die Verbindung Tanger-Casablanca, einem ersten Teilstück der sogenannten „Atlantik-Linie“, die neben Tanger, Rabat und Casablanca auch Essaouira und Agadir sowie die Verbindung mit Marrakesch umfasst. Ausserdem ist eine „trans-maghrebinische Linie“ nach Algier und Tunis geplant. Die marokkanische Eisenbahngesellschaft ONCF und die französische SNCF haben ein Unternehmen gegründet, das die marokkanische Schnellbahn unterhalten wird.

2.25 Mrd EUR will die Regierung in die Entwicklung des Luftverkehrs stecken. Rund die Hälfte davon ist für die Modernisierung und den Ausbau des Flughafens Casablanca/Mohammed V vorgesehen. Ausgebaut wird schliesslich auch der an der Strasse von Gibraltar liegende Schiffshafen Tanger Med. Zwei neue Containerterminals sollen die anvisierte Ausweitung der Kapazitäten sichern.

Exportdialog Marokko und Maghreb

Erfahren Sie am «Exportdialog: Marokko und Maghreb» mehr zu den Möglichkeiten, die sich für Schweizer Unternehmen im Maghreb bieten. Ausserdem können Sie sich bei unserem Afrika und Iran-Berater Suhail el Obeid über die wichtigsten Schritte für einen Markteintritt in Marokko informieren.

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program