Aktuell

Novartis nutzt Smartphone für MS-Studie

Das Basler Pharmaunternehmen Novartis lanciert eine grossangelegte Forschungsstudie zur Multiplen Sklerose (MS). Die Teilnehmer können ihre Angaben über ihr Smartphone übermitteln.

App
Bild: elevateMS

Novartis vermarktet bereits drei Medikamente gegen die MS und verfügt über weitere Mittel in der Entwicklungsphase. Mit der neuen Studie sollen das Verständnis über die Bedürfnisse der Patienten weiter erhöht und die Effizienz von Behandlungsmethoden verbessert werden, wie es in einer Mitteilung heisst. Für diese Studie wurde eine App entwickelt, die über Mobiltelefone genutzt werden kann. Die Patienten können somit von zu Hause aus an der Studie teilnehmen, während die Mediziner Daten in Echtzeit aus dem alltäglichen Leben der Teilnehmer erhalten.

«Als Mediziner wollen wir immer wissen, wie unsere Patienten mit der Behandlung umgehen, die wir ihnen verbschrieben haben», wird Stanley Cohan, Direktor des Providence Multiple Sclerosis Center in Portland im US-Bundesstaat Oregon, in der Mitteilung zitiert. Durch die Rückmeldung der Studienteilnehmer über die elevateMS-App könnten die Mediziner neue Einblicke in das Fortschreiten der Krankheit und die Effizienz der Behandlungsmethoden erhalten, ergänzt Cohan, der als wissenschaftlicher Berater an der Studie teilnimmt.

Über die App werden nicht nur Fragebögen von den Patienten beantwortet. Darüber hinaus werden auch Sensordaten übermittelt, die aktiv und passiv erhoben werden. Die Teilnehmer können sich anhand ihrer Angaben auch selbst einen Überblick über die Entwicklung der Krankheit verschaffen.

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program