Aktuell

PARK INOVAARE zieht Biotech-Start-ups an

Im PARK INOVAARE am Paul Scherrer Institut siedeln sich immer mehr Jungunternehmen aus dem Bereich Biotechnologie an. Nun will sich die Einrichtung gezielt in diese Richtung weiterentwickeln. Bis 2020 soll auch mehr Raum geschaffen werden.

PARK INNOVAARE
Künftiger Campus des PARKs INOVAARE. (Bild: PARK INOVAARE)

Im PARK INNOVAARE, dem Innovationspark beim Paul Scherrer Institut (PSI), siedeln sich laut einer Medienmitteilung immer mehr Biotechnologieunternehmen an. Insbesondere Jungfirmen, die auf dem Gebiet der pharmazeutischen Grundlagenforschung und der Frühphasen der Arzneimittelentwicklung tätig sind, profitieren von der Nähe zu den Grossforschungsanlagen des PSI – unter anderem auch von dem im Dezember 2016 eröffneten Freien Elektronen Röntgenlaser SwissFEL.

Seit 2016 haben sich den Angaben zufolge neun Unternehmen im PARK INNOVAARE angesiedelt, vier von ihnen sind im Biotechnologiesektor tätig. Laut Nils Gebhardt, stellvertretender Geschäftsführer des PARKs INNOVAARE, ist bereits eine „kleine, aber extrem feine Community von Firmen entstanden, die Pharmafirmen auf der ganzen Welt ihre Leistungen anbieten“. Nun will der PARK INNOVAARE sein Innovationsökosystem zielgerichtet in diese Richtung weiterentwickeln, heisst es.

Bis 2020 soll auch der Innovationscampus weiter ausgebaut werden. Insgesamt sollen am Innovationsstandort Villigen mehr als 35.000 Quadratmeter hochmoderne und zugleich hochflexible Flächen für Labore, Reinräume, Werkstätten und Büros entstehen. Dank der Erweiterung wird es auch genug Raum für Forschungszentren von grossen Unternehmen geben. „Der Kanton Aargau wird auf Basis seiner hervorragenden wirtschaftlichen Voraussetzungen zusätzliche Magnetwirkung für Unternehmen und Arbeitskräfte am Standort Villigen ausüben“, hält der PARK INNOVAARE in der Mitteilung fest.

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program