Aktuell

Preis für Luzerner Start-up-Firma

Das Luzerner Start-up-Unternehmen Twenty Green hat einen Futterzusatzstoff auf natürlicher Basis entwickelt, damit in der Landwirtschaft weniger Antibiotika eingesetzt werden müssen. Es ist dafür mit einem Preis geehrt worden.

Technopark Luzern Nachtaufnahme
Technopark Luzern Nachtaufnahme

Wie kann man Nutztiere gesünder und nachhaltiger füttern? Die Firma Twenty Green im Technopark Luzern hat ein sogenanntes Probiotikum entwickelt, das in Pulverform dem Tierfutter beigemischt werden kann. Die Tiere können damit ihr Futter besser verwerten. Die Landwirte benötigen für ihre Tiere dank des Zusatzstoffes weniger Futter. Ein zusätzlicher Effekt: Es müssen weniger Antibiotika eingesetzt werden.

80 Prozent der weltweiten Antibiotika-Mengen werden in der Landwirtschaft gebraucht. Das Problem: Durch den übermässigen Einsatz werden die Bakterien resistent und die heilende Wirkung verpufft. Resistente Bakterien gefährden somit die Gesundheit von Mensch und Tier. Im Jahr 2050 werden – glaubt man grossen Studien – mehr Menschen an Antibiotika-Resistenz sterben als heute an Krebs.

Für seine Errungenschaft hat das Start-up-Unternehmen aus Luzern den mit knapp 100'000 Franken dotierten ZKB Pionierpreis Technopark 2017, einen der wichtigsten Innovationspreise für Jungunternehmen in der Schweiz, gewonnen.

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program