ICH INTERESSIERE MICH
FÜR
Aktuell

SoftBank unterstützt ETH-Ausgründung

Die japanische SoftBank hat Rapyuta Robotics für sein Innovationsprogramm ausgewählt. Im Rahmen dessen wird es zur Weiterentwicklung der cloudbasierten Lösungen von Rapyuta Robotics beitragen. Diese sollen Firmen die Integration von Robotern und Drohnen erleichtern.

Rapyuta Robotics AG
Rapyuta Robotics AG

Rapyuta Robotics wurde für die zweite Runde des SoftBank Innovation Programm (SIP) ausgewählt, wie es in einer Mitteilung heisst. Das Programm wurde von einer Tochter des japanischen Telekommunikations- und Medienkonzerns lanciert und unterstützt vielversprechende neue Technologien bei der Markteinführung. Konkret wird Rapyuta Robotics im Rahmen des Programms finanzielle Mittel erhalten und wird auch bei der Entwicklung und dem Test seiner Plattform unterstützt.

Rapyuta Robotics entwickelt eine Cloud-Plattform, welche Unternehmen helfen soll, Roboter- und Drohnenlösungen in das Geschäft zu integrieren, ohne dafür eigene Fachleute anstellen zu müssen. Dank der Plattform soll die Robotik insgesamt für alle Unternehmen leichter zugänglich gemacht werden. Eine neue Dienstleistung für Drohnen wird Rapyuta Robotics gemeinsam mit SoftBank testen und weiterentwickeln. Die Plattform für Robotik soll noch in diesem Jahr für Markttests bereitstehen.

Rapyuta Robotics wurde 2014 als eine Ausgliederung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) gegründet. Heute verfügt es über Büros in der Schweiz, in Indien und in Japan. Vor sechs Monaten hat das Start-up im Rahmen einer A-Runde eine Finanzierung von 10 Millionen Dollar von der SBI Investments Co. Ltd erhalten, einem der grössten Finanzinvestoren in Japan.

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program