Aktuell

Universität St.Gallen verteidigt Spitzenplatz

Das Master-Programm in Strategy and International Management der Universität St.Gallen ist erneut zum weltweit besten gewählt worden. Das Programm stellt ein Gleichgewicht zwischen Wissenschaft und Anforderungen in der Arbeitswelt her.

HSG
Bild: Universität St.Gallen

Die „Financial Times“ bewertet jährlich die Master-Programme in Management von 95 Wirtschaftsuniversitäten, wie die Universität St.Gallen (HSG) in einer Medienmitteilung erklärt. Zu den Kriterien zählen das Preis-Leistungsverhältnis, die Zielerreichung und die Stellenvermittlung nach dem Studienabschluss. Das Master-Programm in Strategy and International Management (SIM-HSG) wurde dabei bereits zum siebten Mal in Folge auf den Spitzenplatz gewählt. Die Hochschule konnte in diesem Jahr die HEC Paris, die spanische IE Business School und die London Business School auf die Plätze verweisen.

„Wir fordern unsere Studierenden heraus, Probleme unter Zuhilfenahme der eigenen Kreativität und analytischem Scharfsinn zu lösen und versuchen, diejenigen zu uns zu holen, die sich durch ein hohes Mass an Integrität ausweisen wollen“, wird Omid Aschari, Managing Director des SIM-Programms, in der Mitteilung zitiert. Er erläutert zudem, dass der HSG nicht nur der Erfolg der Absolventen im Beruf wichtig sei, sondern auch, dass diese sich mit den Problemen der Menschheit auseinandersetzen.

Rektor Thomas Bieger ergänzt, dass die Hochschule einen Schwerpunkt auf das Gleichgewicht zwischen wissenschaftlichen Spitzenleistungen und Herausforderungen der Arbeitswelt legt. „Wir konzentrieren uns darauf, unseren Studierenden eine unternehmerische Geisteshaltung mitzugeben. Und wir statten sie mit einer soliden Basis an wirtschaftlichem Wissen aus, das den Herausforderungen in einer immer vielfältigeren Welt gerecht wird.“ 

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program