Aktuell

Vom Hersteller zum Dienstleister erfolgreich im Export

Burkhardt Compression ist weltweiter Marktführer im Bereich Kolbenkompressoren und bietet zusätzlich ein Serviceangebot an, das die Lebenszykluskosten seiner Kunden reduzieren soll. Das Besondere: Die Dienstleistung erbringen sie für alle Kompressorsysteme, egal von welchem Hersteller.

Zwei Containerschiffe im Hafen Basel.
Der Export spielt eine wichtige Rolle bei Burckardt Compression.

Marcel Pawlicek, Sie sind CEO bei Burckhardt Compression und werden am Aussenwirtschaftsforum 2017 «Geschäftsmodelle neu denken: Der internationale Wettbewerbsvorteil von morgen» einen Executive Talk abhalten, bei dem Sie über Ihr Geschäftsmodell sprechen werden.

Welche Rolle spielt denn der Export in Ihrer Strategie, heute und in Zukunft?

99,5 % des Geschäfts und der Servicedienstleistungen von Burckhardt Compression finden im Ausland statt. Die meisten unserer Kompressorsysteme werden exportiert oder zum Teil auch in unseren Werken in Südkorea, Indien oder den USA gefertigt.

Was ist Ihr Geschäftsmodell?

Burckhardt Compression entwickelt, baut und verkauft kundenspezifische Kolbenkompressorsysteme, Kompressorkomponenten und Services und unterstützt damit ihre Kunden, die Lebenszykluskosten dieser Systeme zu minimieren.

Welches Kundenbedürfnis erfüllt Ihr Unternehmen?

Ein Kolbenkompressor versieht seinen Dienst während Jahrzehnten. Um höchste Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit sicherzustellen, unterstützen und begleiten wir unsere Kunden über den gesamten Lebenszyklus des Kompressorsystems, egal von welchem Hersteller. In jeder Hinsicht. Unsere Produkte haben die niedrigsten Lebenszykluskosten.

Wie richten Sie Ihr Geschäftsmodell auf dieses Kundenbedürfnis aus?

Durch beste Qualität, welche stetig überprüft wird. In all unseren Werken gelten Schweizer Qualitätsstandards. Ebenso müssen unsere Zulieferer, z.B. in China, die Qualitätsanforderungen von Burckhardt Compression erfüllen. Sie werden in einem strengen Auswahlverfahren evaluiert. Und im Servicebereich sind wir mit unseren Servicezentren nahe beim Kunden.

Werden Sie Ihr Geschäftsmodell an die unterschiedlichen Exportmärkte anpassen müssen?

Mit der neuen Serviceorganisation sind wir regional besser aufgestellt und können dadurch schneller und direkter auf die jeweiligen Märkte und deren Bedürfnisse reagieren.

Wie wirkt sich die digitale Transformation auf die Kundenseite aus (z.B. Plattformen für Vertrieb)?

Die Öl- und Gasindustrie ist ein sehr konservativer Geschäftszweig und die Digitalisierung hält hier nur langsam Einzug.

Welchen Einfluss hat die digitale Transformation auf den Gesamtbetrieb, sei es bei der Rekrutierung neuer Arbeitskräfte, den Anforderungen an das bestehende Personal oder der Datenanalyse?

Mitarbeitende müssen flexibel sein und sich sowohl mit der Digitalisierung wie auch mit der manuellen Arbeit beschäftigen. Schlussendlich brauchen wir Leute, die einen PC, aber auch einen Schraubenschlüssel bedienen können.

Tipps, Diskussionsstoff und Events rund um Geschäftsmodelle im Export

Treffen Sie Marcel Pawlicek am 18. Mai 2017 am Aussenwirtschaftsforum von Switzerland Global Enterprise. S-GE widmet sich 2017 dem Thema «Geschäftsmodelle neu denken: Der internationale Wettbewerbsvorteil von morgen», um Schweizer KMU bei den aktuellsten Herausforderungen im internationalen Geschäft zu unterstützen, zu informieren und zu vernetzen. In unserem Dossier finden Sie regelmässig neue Artikel, Videos und Studien zum Thema. Melden Sie sich für ein monatliches Update bei unserem Export-Newsletter an und reservieren Sie sich bereits heute den 18. Mai 2017 für das Aussenwirtschaftsforum «Geschäftsmodelle neu denken: Der internationale Wettbewerbsvorteil von morgen».

Über Burckhardt Compression AG

Die Burckhardt Compression AG ist weltweit einer der Marktführer im Bereich Kolbenkompressoren. Als einziger Hersteller bietet das Unternehmen eine komplette Reihe von Kolbenkompressortechnologien an. Die kundenspezifisch ausgelegten Kompressorsysteme werden in den Bereichen Öl- und Gasproduktion, Gastransport und -lagerung, Raffinerie, Chemie und Petrochemie sowie Industriegasanwendungen eingesetzt. Mit führender Technologie, hochwertigen Komponenten sowie einem vollumfänglichen Serviceangebot unterstützt die Burckhardt Compression AG ihre Kunden weltweit im Bestreben, die Lebenszykluskosten ihrer Kolbenkompressorsysteme zu minimieren. Seit 1844 schaffen hoch qualifizierte Mitarbeitende Spitzenlösungen, um in der Gasverdichtung höchste Massstäbe zu setzen.

Über Marcel Pawlicek

Marcel Pawlicek ist bereits seit 35 Jahren für die Burckhardt Compression Gruppe Schweiz tätig, bei der er 1979 seine Karriere als Lernender begann. Seit 2011 steht er als CEO an der Spitze des Unternehmens, nachdem er zuvor während drei Jahren den Bereich Design + Manufacturing geleitet hatte. Die aus der ehemaligen Maschinenfabrik Sulzer-Burckhardt entstandene Burckhardt Compression AG zählt heute ca. 2‘100 Mitarbeitende weltweit, mit einer Präsenz in über 80 Ländern

Links

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program