Aktuell

Zürich soll zum FinTech-Mekka werden

UBS, Credit Suisse,Swiss Life, Ernst & Young und Swisscom lancieren ein FinTech Förderprogramm. Internationale Jungunternehmen sollen ihre Ideen am Standort Zürich weiterentwickeln.

Zürich soll zum FinTech-Mekka werden

Die fünf Schweizer Partnerunternehmen wollen ihre Kräfte bündeln, um den Innovationsstandort Zürich zum weltweit besten Ort für die Gründung von Jungunternehmen im Bereich Finanztechnologie zu verwandeln. Dazu starten sie nun ab Sommer 2016 ein gemeinsames Förderprogramm für die vielversprechendsten FinTech Start-ups weltweit, die sich in einer frühen Gründungsphase befinden. Insbesondere soll das Programm Jungunternehmen mit den Schwerpunkten Vermögensverwaltung, digitale Identität sowie Blockchain-Themen ansprechen. In diesen Bereichen habe die Schweiz gegenüber anderen Ländern Standortvorteile. Jungunternehmen sollen ihre Geschäftsideen am Standort Zürich weiterentwickeln und werden dabei gefördert, erklärt Credit Suisse in einer Medienmitteilung.

Das FinTech Förderprogramm findet als Teil des Kickstart Accelerators, einer Initiative von DigitalZurich2025 statt. Diese richtet sich auch an die Themenbereiche Food, Smart & Connected Machines und Future & Emerging Technologies. Teilnehmer der beiden Programme sollen sich austauschen und gemeinsame Synergien nutzen können.

Die Grossbanken UBS und Credit Suisse, der Versicherer Swiss Life, das Beratungsunternehmen Ernst & Young und der Telekomanbieter Swisscom haben den Start des neuen Programms im Rahmen der weltweit grössten ICT-Messe CeBIT in Hannover bekannt gegeben, bei der die Schweiz dieses Jahr Partnerland ist.

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program