Expertise

COVID-19 Economic Response Plan - Kanadas Plan für die Wirtschaft

Kanadas Wirtschaft bleibt von den negativen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie nicht verschont. Die Massnahmen der Bundes- und der Provinzregierungen zur Eindämmung der Krankheit haben zur Schliessung praktisch aller Wirtschaftszweige mit Ausnahme grundlegender Dienstleistungen geführt und bedrohen somit die finanzielle Tragfähigkeit vieler Unternehmen des Landes.

Blick auf den Parlamentshügel

In Antwort auf diese plötzlich eingetretene Wirtschaftskrise haben sowohl die Bundes- als auch die Provinzregierungen rasch Gesetze zur Unterstützung von Unternehmen im ganzen Land erlassen. Wir geben Ihnen im Folgenden einen Überblick über das Bundesprogramm «COVID-19 Economic Response Plan». Jede kanadische Provinz hat darüber hinaus eigene Regelungen zur Unterstützung von Unternehmen in ihrem Gebiet.

Der kanadische COVID-19 Economic Response Plan für Unternehmen stützt sich auf vier Säulen: Massnahmen zur Vermeidung der vorübergehenden Entlassung und Wiedereinstellung von Arbeitnehmern, Massnahmen für Zahlungsaufschübe, Massnahmen für den Zugang zu Krediten und Massnahmen zur Unterstützung der finanziellen Stabilität.

Vermeidung der Entlassung und Wiedereinstellung von Arbeitnehmern

In dieser Säule gibt es vier Programme für Unternehmen. Der Canada Emergency Wage Subsidy deckt 75 % des Lohns eines Arbeitnehmers ab, wobei es eine Deckelung von 847 Dollar pro Woche gibt. Anspruchsberechtigt sind Arbeitgeber aller Grössen und in allen Branchen, die einen Rückgang der Bruttoeinnahmen um mindestens 15 % im März und um 30 % im April und im Mai verzeichnen. Das Programm hat eine Laufzeit von 12 Wochen vom 15. März bis zum 6. Juni 2020. Der Temporary 10% Wage Subsidy ist eine dreimonatige Massnahme, die es anspruchsberechtigten Arbeitgebern ermöglicht, die Höhe des Gehaltsabzugs, der an das kanadische Finanzamt abzuführen ist, zu reduzieren. Die maximale Laufzeit des Programms «Work-Sharing» wird für Arbeitgeber, die von COVID-19 betroffen sind, von 38 auf 76 Wochen verlängert. Im Rahmen dieses Programms erhalten Arbeitnehmer, die Anspruch auf Leistungen der Employment Insurance haben und der Reduzierung ihrer normalen Arbeitsstunden aufgrund von Entwicklungen zustimmen, die ausserhalb der Kontrolle ihrer Arbeitgeber liegen, eine Einkommensunterstützung. Die Bundesregierung nimmt ausserdem vorübergehende Änderungen an dem Programm «Canada Summer Jobs» vor, so dass Arbeitgeber einen erhöhten Lohnzuschuss erhalten. Auf diese Weise können Arbeitgeber im privaten wie im öffentlichen Sektor für jeden Arbeitnehmer bis zu 100 % des Mindeststundenlohns der Provinz bzw. des Territoriums erhalten. Das Enddatum für das Beschäftigungsverhältnis wurde ebenfalls verlängert, und zwar auf den 28. Februar 2021. Diese Verlängerung ermöglicht es den Unternehmen, ihre Projekte und Arbeitstätigkeiten anzupassen und Mitarbeiter in Teilzeit anzustellen.

Zahlungsaufschub

Die kanadische Regierung räumt mehr Zeit für die Bezahlung der Einkommenssteuer ein und ermöglicht es allen Unternehmen, die Zahlung von Einkommenssteuerbeträgen, die zum oder nach dem 18. März und vor September 2020 fällig werden, bis zum 31. August 2020 aufzuschieben. Während dieses Zeitraums fallen auf diese Beträge keine Zinsen oder Strafen an. Ausserdem dürfen Unternehmen und auch Selbständige die Zahlung der GST/HST bis zum 30. Juni 2020 aufschieben. Dies gilt auch für Zollgebühren auf ihre Importe. Diese Beträge hätten dem kanadischen Finanzamt bzw. der kanadischen Zollverwaltung normalerweise bis Ende März 2020 vorgelegt werden müssen.

Erleichterter Zugang zu Krediten

Das neu eingerichtete Programm zur Stärkung der Vertrauenswürdigkeit von Unternehmen stellt zusätzliche 40 Milliarden Dollar an Krediten zur Verfügung und umfasst folgende Punkte: eine durch die kanadische Exportkreditagentur «Export Development Canada» (EDC) gestützte Darlehensbürgschaft für kleine und mittlere Unternehmen und ein durch die kanadische Bank zur Unterstützung von Unternehmern «Business Development Canada» (BDC) gestütztes Darlehensprogramm für kleine und mittlere Unternehmen. 
In Kooperation mit Finanzinstituten stellt die EDC Mittel für Darlehensbürgschaften bereit, die es KMU ermöglichen, neue Betriebsmittelkredite und Liquiditätskredite bis zu 6,25 Millionen Dollar zu beantragen. Im Rahmen des Darlehensprogramms bietet die BDC zusammen mit Finanzinstituten Darlehen für KMU zur Deckung ihres operativen Cashflows. Anspruchsberechtigte Unternehmen können Kredite von bis zu 6,25 Millionen Dollar insgesamt erhalten. 
Über diese beiden Mitte April startenden Darlehensprogramme können anspruchsberechtigte Unternehmen alles in allem bis zu 12,5 Millionen Dollar erhalten. Interessierte Unternehmen sollten für weitere Informationen ihre jeweiligen Finanzinstitute kontaktieren. 

Über das Canada Emergency Business Account können Unternehmen zinsfreie Darlehen in Höhe von bis zu 40’000 Dollar zur Deckung ihrer Betriebskosten beantragen. Um ein Darlehen zu erhalten, müssen Unternehmen nachweisen, dass sie 2019 insgesamt Lohnkosten zwischen 20’000 und 1,5 Millionen Dollar hatten. Interessierte Unternehmen sollten für weitere Informationen ihre Finanzinstitute kontaktieren.  Unterstützung der finanziellen Stabilität

Die kanadische Regierung hat eine Reihe von Massnahmen zur Unterstützung der finanziellen Stabilität ergriffen. So gewährt die Regierung unter anderem eine Stundung für Zahlungen im Rahmen von auf Bundesebene geregelten leistungsorientierten Plänen. Im Rahmen des Hypothekenkaufprogramms erwirbt die Regierung über die Canadian Mortgage and Housing Corporation Hypothekenbestände im Wert von bis zu 150 Milliarden Dollar mit dem Ziel, Banken und Hypothekargeber eine langfristige stabile Finanzierung zu ermöglichen sowie letztendlich die Vergabe von Darlehen an kanadische Unternehmen und Privatpersonen zu erleichtern. Darüber hinaus hat die Bank of Canada den Leitzins gesenkt, greift stützend in die wichtigsten Finanzmärkte ein und unterstützt Finanzinstitute mit Liquiditätshilfen. Die kanadische Aufsichtsbehörde «Office of the Superintendent of Financial Institutions» senkt ausserdem den «Domestic Stability Buffer» um 1,25 % für risikogewichtete Aktiva, wodurch die grössten Banken Kanadas zusätzlich 300 Milliarden Dollar an Darlehen vergeben können. 


Sie interessieren sich für die aktuellsten Informationen zum kanadischen Economic Response Plan?

Die kanadische Regierung hat einen umfassenden Überblick über die unterschiedlichen Unterstützungsmassnahmen für Unternehmen, Branchen und Einzelpersonen veröffentlicht. Besuchen Sie folgende Website , um aktuelle Informationen zu erhalten.

Wie können wir Ihnen helfen?

Wenn Sie Fragen zum kanadischen Economic Response Plan oder zu Unterstützungsmassnahmen der Provinzen für Unternehmen zur Bewältigung der Krise haben, kontaktieren Sie unsere Beraterin für Kanada Annina Bosshard oder den Swiss Business Hub Canada. Wir sind hier, um Sie in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen.

Links

Weiterlesen
Teilen
Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program