Expertise

Wie Sie sich vor Betrügern schützen - unsere Experten-Tipps

In letzter Zeit sind vermehrt wieder Fälle gemeldet worden, in denen Schweizer KMU Opfer von Betrügern wurden. Die Methoden werden immer raffinierter, die Betrugsfälle sind selten sofort als solche zu erkennen. Darum lohnt sich ein genauer Blick.

keyboard safe

Stellen Sie sich vor, Sie werden von einem Unternehmen kontaktiert, das nach einer kurzen, eher oberflächlichen Information über Ihre Produkte bereits eine grössere Bestellung in Auftrag gibt. Die Firma ist sogar bereit, einen Teil des Rechnungsbetrages im Voraus zu bezahlen. Sie werden dann aufgrund «regionaler Gepflogenheiten oder Verfahren» dazu aufgefordert, Gebühren für Verwaltung, Registrierungen oder Notare zu entrichten oder mitzufinanzieren, möglicherweise werden Sie auch vor Ort eingeladen. Spätestens hier sollten Sie aufpassen, es sind wahrscheinlich Betrüger im Spiel.

Worauf Sie aktuell achten sollten

Der vorliegende Fall ist echt und ist nur einer von vielen, der uns momentan aus China erreicht und bei dem sie hellhörig werden sollten. Detaillierte Informationen und weitere Beispiele haben unsere Experten vor Ort für Sie zusammengefasst. Aber auch andere Beispiele, wie sie in Ghana oder Russland beobachtet wurden, kommen immer wieder vor.

Keine Details, Vorauszahlungen und «too good to be true»

Betrugsmaschen variieren in den Details, vom Prinzip her bleiben sie aber meist recht ähnlich. Hellhörig sollten Sie zum Beispiel werden, wenn:

  • ein Angebot zu gut ist, um wahr zu sein.
  • ungewöhnlich hohe Summen im Spiel sind für einen Auftrag in Ihrer Branche.
  • keine technischen Details zum Auftrag oder dem Produkt besprochen wurden.

Andere Indikatoren für einen Betrug können sein:

  • Ihr Angebot wird ohne nennenswerte Nachverhandlungen direkt akzeptiert.
  • Die Anfrage erfolgt spontan ohne vorherigen Kontakt zur Firma oder dem Vermittler.
  • Vor dem Auftragsabschluss wird von Ihnen eine Zahlung zum Beispiel für Registrierungen verlangt.
  • Bankkonten, die auf einen persönlichen Namen registriert sind.
  • Sie finden ausser der Website keine Information über die Firma in Suchmaschinen.

Was Sie bei Unsicherheiten tun können

Das eigene Bauchgefühl kann ein guter Indikator sein, leider reicht es nicht immer. Darum: Kommen Sie auf uns zu. Einerseits können wir Ihnen so bei Unsicherheiten weiterhelfen und andererseits helfen Sie damit anderen. Denn je mehr wir wissen, desto besser können wir helfen.

Wir sind für Sie da

Kommen Sie bei Unsicherheiten jederzeit auf uns zu. Unsere Experten bei ExportHelp sind für Sie da. Für spezifische Fragen zu China wenden Sie sich am besten an Daniel Bont, Senior Consultant China, Hong Kong und Taiwan.

Teilen
Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program