Expertise

Der Weg zur neuen Normalität für international tätige KMU

Welche Aspekte müssen international ausgerichtete KMU beachten, um in der aktuellen Situation die Stellung halten zu können und gestärkt aus der Krise zurückzukehren? Wie wird sich die Weltwirtschaft entwickeln und sind wir bereit für eine zweite Welle? Die Keynote Speech und Panel-Diskussion an unseren GoGlobal Days gehen auf diese Fragen ein und beleuchten verschiedene Blickwinkel dazu.

panel

Unser Keynote-Speaker Dr. Burkhard Varnholt sagt es unverblümt: Gemäss seiner Einschätzung gibt es nunmehr drei Gruppen von Branchen oder Unternehmen auf der Welt, die Verlierer, die Überlebenden und die Erfolgreichen. Er ist zwar der Meinung, dass sich die Weltwirtschaft insgesamt erholen werde, der Weg dorthin aber ungewiss und neu sei. Klar ist nur, dass der Einfluss der Digitalisierung weiter zunimmt und alle Lebens- und Geschäftsbereiche betrifft.

Worauf sollten wir achten?

Varnholt ist überzeugt, dass die Schweiz ihre Stellung als Europas kompetitivste Marktwirtschaft halten können wird. Dies dank ihrer liberalen Verfassung, der guten Regierungsführung und des hervorragenden Zugangs zum europäischen Markt. Er ist überzeugt, dass sich die Weltwirtschaft vollständig erholen wird, mahnt aber: «Was aktuell auf der Welt passiert, ist aus einer wirtschaftlichen, politischen und sozialen Perspektive ein historischer Wendepunkt.» Das berge Risiken, aber auch Chancen. Aus wirtschaftlicher Sicht würden aufgrund ihrer Agilität vor allem kleine und mittelgrosse Firmen profitieren. Worauf Sie dafür achten sollten, erfahren Sie in der Keynote:

Unternehmen müssen für den Notfall trainieren

Sind die Schweizer Firmen für eine zweite Corona-Welle gewappnet? Diese und andere Fragen diskutierte ein hochkarätig besetztes Panel am ersten Tag der GoGlobal Days 2020.

Mit dabei waren Christoph Wilhelm (Gründer und CEO der Global Sourcing Services AG), Urs Häusler (Geschäftsführer der valantic Schweiz AG) und Eric Jakob (Leiter der Direktion für Standortförderung beim SECO) und Martina Gmür (Head of Export Promotion bei S-GE).

Risikomanagement, Digitalisierung als Führungsaufgabe und Flexibilität gegen die Ungewissheit

Wichtig ist es in der aktuellen Situation, dass man möglichst zügig damit anfängt, klare Prozesse für das Risikomanagement zu implementieren, dann ist man beim nächsten Mal besser vorbereitet. Die Digitalisierung spielt eine sehr grosse und geht über Home-Office und Zoom-Meetings hinaus, sie muss als Mindset im Unternehmen begriffen werden. Und auch vom Management so behandelt werden. Nicht zuletzt soll man sich bewusst machen, dass die Ungewissheit bleiben wird. Wenn man auf Agilität und Flexibilität setzt, ist man im Vorteil, zumal die Schweiz im internationalen Vergleich besser dasteht als andere Volkswirtschaften.

Die gesamte Diskussion können Sie im Video nachschauen:

Export: neue Märkte erschliessen

Wir begleiten Sie auf dem Weg in neue Märkte – mit konkreten Informationen, kompetenter Beratung und einem globalen Experten-Netzwerk. Wir orientieren Sie über relevante Entwicklungen in den globalen Märkten, vermitteln Kontakte und Partner und zeigen neue Geschäftsmöglichkeiten auf. Wenn Sie die GoGlobal Days verpasst haben, können sie alle Aufzeichnungen on demand nachschauen.

Teilen
Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program