Exportwissen

Risiken im Export: Wie können Unternehmen damit umgehen?

Unternehmerisches Tun ist immer mit einem gewissen Mass an Risiko verbunden. Das gilt im In- wie im Ausland und lässt sich nicht a priori vermeiden. Was kann ein Unternehmen tun, um diese Risiken zu minimieren?

Zwei Männer besprechen sich in einer Lagerhalle

Bewerten von möglichen Risiken und Handlungsoptionen entwickeln

Es ist für jedes exportierende KMU sinnvoll, sich mit den verschiedenen möglichen Risiken auseinanderzusetzen, diese zu bewerten und Handlungsoptionen zu entwickeln: Welche Risiken sind für uns konkret relevant? Was wären die Konsequenzen eines Vorfalls? Wie wahrscheinlich ist der Eintritt? Was können wir im Vorfeld tun, um die Risiken zu handhaben? Wenn wir sie nicht vermeiden können: Wie gehen wir damit um? (siehe Risiko-Übersicht in der Bildergalerie)

Wirtschaftliche, politische, rechtliche und regulatorische Risiken

Zu den für KMU besonders relevanten Unwägbarkeiten zählen solche wirtschaftlicher und politischer Art (zum Beispiel Währungsverluste, Zoll- und Steuererhöhungen, Korruption), solche in Verbindung mit dem Markt und der Kundschaft (etwa geringere Marktnähe, Veränderung der Kundenbedürfnisse, andere Zahlungsmoral), rechtliche und regulatorische Risiken (beispielsweise Produktvorschriften und -haftpflicht, Marktzulassung, Vertragssicherheit) sowie Verluste durch beauftragte Personen vor Ort (Loyalität und Managementsteuerung).

Massnahmen für das Vermeiden von Risiken

Im Umgang mit Risiken zählen insbesondere Information, Planung, flexible Handlungsräume und Minimierung möglicher Verluste zu den wichtigsten Massnahmen für exportierende KMU. Es lohnt sich, zu Beginn die notwendigen Informationen über Gegebenheiten und Vorgänge einzuholen und sich entsprechend anzupassen.

Erste Handlungsempfehlungen

  • Umfassende Information und ausreichend detaillierte Planung Ihres Vorhabens sind wichtige Voraussetzungen für die Antizipation möglicher Risiken.
  • Sprechen Sie frühzeitig mit Ihren Versicherungspartnern, das heisst vor Markteintritt, über mögliche Lösungen zum Schutz vor Betriebs-, Produkt- und Managementhaftpflicht auf internationalem Terrain.
  • Bei der Gestaltung vertraglicher Bindungen lohnt sich in der Regel professionelle Begleitung durch international vertraute Anwälte vor Ort.
  • Bindungen mit Geschäftspartnern und grössere Investitionen sollten in jedem Fall auch die Betrachtung eines Exitszenarios beinhalten: Was tun wir, wenn die Dinge schiefgehen?

Nebst den Risiken gibt es eine Vielzahl an Fragestellungen zu beachten. Unser Handbuch «Export Kompakt» bietet Ihnen einen guten Überblick, wie Sie sich optimal auf die Internationalisierung vorbereiten.  Handbuch «Export Kompakt»!

Sechs relevante Risikofelder für exportierende KMU

Links

Teilen
Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program