Global Opportunities

Olympische Sommerspiele in Tokio 2020 – Möglichkeiten für Schweizer KMU

Die olympischen Sommerspiele in Tokio könnten interessante Geschäftsmöglichkeiten für Schweizer KMU bieten. Für eine erfolgreiche Teilnahme an den Ausschreibungsverfahren können Schweizer Exporteure auf die Unterstützung von Switzerland Global Enterprise (S-GE) zählen.

Geschäftsmöglichkeiten für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio
Geschäftsmöglichkeiten für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio

2020 wird Tokio die Olympischen und Paralympischen Sommerspiele ausrichten. Zudem werden die olympischen Sommerspiele Schätzungen zufolge einen Beitrag zu der Schaffung von 1,94 Millionen Jobs leisten. Die Stadtregierung von Tokio erwartet von den Spielen positive Auswirkungen auf die Wirtschaft in Höhe von 275 Milliarden Franken in ganz Japan, davon alleine 173,6 Milliarden Franken in Tokio.

Das Organisationskomitee für die Olympischen und Paralympischen Spiele Tokio (TOC) hat Richtlinien für die gesamte Beschaffung im Rahmen der olympischen Spiele herausgegeben. Zunächst wird 2017 und Anfang 2018 die Beschaffung im Infrastrukturbereich im Vordergrund stehen, danach werden Ende 2018 Lieferanten folgen, daraufhin möglicherweise Lebensmitteldienste. Die diesbezüglichen Informationen werden auf verschiedenen Websites zu finden sein, abhängig davon, wer die Ausschreibungen veröffentlicht. Manche Ausschreibungen werden auf Englisch verfügbar sein, andere werden nur in japanischer Sprache veröffentlicht.

Potenzielle Schweizer Lieferanten müssen sich dessen bewusst sein, dass das Zeitfenster für die Abgabe der Ausschreibungsunterlagen sehr klein ist. Aufgrund der Sprachbarriere wird Schweizer KMU ohne Tochterunternehmen dringend empfohlen, mit japanischen Partnern zusammenzuarbeiten.

Marktführer bevorzugt

Die olympischen Spiele sind zu einem grossen Teil ein Prestigeprojekt. Unternehmen, die in ihrem Sektor marktführend sind, oder jüngste Erfahrung bei der Ausführung von Projekten für die olympischen Spiele oder Sportgrossveranstaltungen vorweisen können, haben einen klaren Vorteil. Hochbau- und Infrastrukturprojekte sind für ausländische Unternehmen praktisch geschlossen, wobei Schweizer KMU leichteren Zugang zu den folgenden Bereichen haben:

  • Tourismus- und Gastronomiebetriebe (Renovierung von Hotels, Eventmanagement, Lebensmittel- und Getränkeservices)
  • Sicherheit (Stadionsicherheit, öffentliche Sicherheit, People Flow Management und Cybersicherheit)
  • IT (Touristiksoftware und mobile Bezahllösungen)
  • Mobilität (Erneuerung der Infrastruktur und der Fahrzeuge für den öffentlichen Verkehr, Verkehrsmanagement-Lösungen und umweltfreundliche Transportleistungen)
  • Bauindustrie (Aufrüstung bestehender Gebäude, d.h. Isolierung, Energiemanagement, wetterbeständige Aussenbereiche und umweltfreundliche Innenräume)

Schweizer Unternehmen, die planen, an den Ausschreibungsverfahren für Tokio 2020 teilzunehmen oder ihre Exporte nach Japan ausdehnen möchten, sollten sich mit Switzerland Global Enterprise in Verbindung setzen. Um Ihre Bedürfnisse zu besprechen und festzustellen, welche Leistung(en) Sie benötigen, um auf dem komplexen japanischen Markt Erfolg zu haben, kontaktieren Sie bitte Jacqueline Tschumi, Beraterin für Japan. Jetzt kontaktieren

Oder melden Sie sich noch heute an für den «Impulse Event: Japan» vom 20. Februar 2018 in Zürich. Jetzt anmelden

Den Bericht mit den verschiedenen Geschäftsmöglichkeiten finden Sie in dem folgenden Dokument.

Dokumente

Links

Weiterlesen
Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program