Global Opportunities

ICT: Serbien setzt auf Innovation

Gestützt durch die serbische Regierung und verschiedene Initiativen gemeinnütziger Organisationen und internationaler Investoren erreichte der serbische Markt für Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) 2017 ein neues Rekordhoch. Staatliche und private Unternehmen unternahmen gemeinsame Bemühungen, um den Markt auf Innovation auszurichten, anstatt ausschliesslich die Erfahrungen anderer Länder zu bündeln.

In Serbien sind heute etwa 35'000 Personen professionell im IKT-Bereich beschäftigt
In Serbien sind heute etwa 35'000 Personen professionell im IKT-Bereich beschäftigt

Mit dem neuen Gesetz zur dualen Ausbildung (von Schweizer Regierungsexperten auf den Weg gebracht), der neuen Behörde für Informations- und Kommunikationstechnologie, dem E-Government und der klaren Priorisierung des IKT-Sektors im Hinblick auf globale Entwicklungen hat Serbien einen wichtigen Schritt im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie unternommen, der für viele neue Investoren äusserst attraktiv sein dürfte.

IKT-Umfeld in Serbien: Allgemeine Statistiken

Das Konsumpotenzial im Bereich der IKT ist in Serbien deutlich gestiegen:

  • Fast 70% der serbischen Haushalte haben mindestens einen PC
  • Fast 100% aller PC-Nutzer haben auch Zugang zum Internet
  • Über 60% aller Internetverbindungen sind Breitbandverbindungen
  • Über 87% der Nutzer nutzen ihre IKT-Ressourcen täglich/fast täglich
  • Über 83% der Nutzer nutzen das Internet täglich/fast täglich
  • Etwa 45% aller Internetnutzer kaufen Online ein

Nach Angaben von LinkedIn und des Statistischen Amts der Republik Serbien sind heute rund 35'000 Personen professionell im Bereich der IKT beschäftigt. Diese Zahl steigt stetig an, obwohl viele Serben das Land verlassen, um in der EU oder in Nordamerika zu arbeiten.

Wird diese Zahl nach Unterspezialisierungen aufgeschlüsselt, gibt es nach Angaben des wichtigsten serbischen IKT-Portals STARTIT:

  • 11'500 Entwickler (rund 9'000 Experten für Java, z. B. mit Unterspezialisierungen in PHP)
  • mindestens 15'000 Netzwerk- und Internettechniker

Der Rest umfasst Webmarketing-Experten, Designer, Manager usw.

Amt für IT und E-Government

Am 27. Juli 2017 erliess die serbische Regierung ein Dekret zur Einrichtung des Amtes für Informationstechnologie und E-Governance. Aufgabe dieser Behörde ist es, die staatlichen IT-Ressourcen zu konsolidieren, die Konnektivität verschiedener Informationssysteme sicherzustellen sowie die Grundlagen für E-Governance in Serbien zu schaffen und diese umfassend zu unterstützen. Die Digitalisierung der staatlichen Verwaltung und die Bereitstellung von Dienstleistungen, die schnell und einfach von den Bürgern in Anspruch genommen werden können, zählen zu den wichtigsten Prioritäten der Regierung.

Initiative «Digital Serbia»

Ende Mai 2017 riefen das Schweizer Medienunternehmen Ringier Axel Springer Serbia und führende Technologieunternehmen die Initiative Digital Serbia ins Leben. Die Initiative gründet auf dem Erfolg der Initiative Digital Switzerland. Der Schwerpunkt von Digital Serbia besteht darin, die nötigen Rahmenbedingungen zu verbessern, um das technologische Unternehmertum sowie digitale Innovation in Industrie und Bildung zu fördern.

Science Technology Park Belgrad

Der Science and Technology Park (STP) Belgrad wird vom SECO kofinanziert und wurde Mitte 2015 durch den Schweizer Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann eröffnet. Heute sind dort über 400 Mitarbeiter beschäftigt und 57 Hightech-Unternehmen ansässig, darunter auch Schweizer IT-Unternehmen wie InterVenture, MDPI und Phytonet. Es ist die erste Institution dieser Art in Serbien und heute ein wichtiger Akteur im Bereich der Innovation. Kürzlich wurde eine Vereinbarung zur Ausweitung der schweizerischen Unterstützung für diese Einrichtung geschlossen.

Schweizer Erfolgsgeschichten aus Serbien

Sky Express d.o.o.: Cyberangriffe werden immer ausgeklügelter, komplexer und intuitiver, daher ist ein umfassendes Know-how zum Schutz sensibler Daten von entscheidender Bedeutung. Gleichzeitig generieren Unternehmen enorme Mengen sensibler Daten. Diese Daten werden nicht nur passiv gespeichert und aktiv geschützt, sondern auch weltweit zur geschäftlichen Kommunikation genutzt und sind damit anfällig für weitere Angriffe und Missbrauch. Das Expertenteam aus in hohem Masse engagierten Sicherheitsspezialisten wird von aufstrebenden strategischen Technologiepartnern unterstützt und bietet dem lokalen IKT-Markt das Beste der «Swissness», d. h. Qualität, Zuverlässigkeit und konstante Innovation: von Anfälligkeitsprüfungen und Penetrationstests bis hin zur Ermittlung und Beurteilung von Sicherheitslücken sowie Sicherheitsberatung, Sicherheitsschulungen und -planung für Personal.

Sky Express: Das Unternehmen ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft einer Schweizer Muttergesellschaft und im Vertrieb von Sicherheitssoftware und -dienstleistungen führend in der Region. Sky Express hat ein weiteres Erfolgsjahr abgeschlossen und konnte einige der grössten Kunden an den regionalen Märkten gewinnen, darunter EPS (Electric Power Industry of Serbia), das grösste Unternehmen der Balkanregion mit mehr als 35'000 Beschäftigten. Darüber hinaus wurden die Verträge mit der Serbischen Regierung und den Ministerien verlängert, deren digitale Daten mit sicheren Webanwendungen des weltweit führenden Schweizer Unternehmens OPEN SYSTEMS aus Zürich geschützt werden.

InterVenture: Ein Schweizer IT-Nearshoring-Unternehmen, das 2010 in Zürich gegründet wurde und auf die Einrichtung kundeneigener und spezieller Softwareentwicklungsteams in Serbien spezialisiert ist. Marko Đurić, CEO von InterVenture, erklärt: «Aufgrund des enormen lokalen Talentpools entwickelt sich Belgrad zum technologischen Knotenpunkt Südosteuropas. Es gibt bereits zahlreiche Konferenzen zu verschiedenen IKT-Themen, die einen Erfahrungs- und Wissensaustausch ermöglichen.»

Namics: Das führende Schweizer Software-Engineering-Unternehmen hat eine grosse Zahl hochqualifizierter Entwickler in Serbien für sich gewonnen. Namics ist eine Full-Service-Agentur, die Dienstleistungen in verschiedenen Branchen wie Bankwesen, Telekommunikation, Automobilindustrie und Medizin anbietet. Nach Angaben ihres Vertreters wurden die Erwartungen erfüllt: «Nach der Eröffnung unserer Niederlassung in Belgrad setzten wir uns mehrere Ziele: 50 Entwickler in den ersten drei Jahren einstellen und weiterentwickeln, uns als wichtiger lokaler Akteur in der IT-Gemeinschaft etablieren und schliesslich mehr Wettbewerbsfähigkeit in der Schweiz und in Deutschland erzielen. Wir können bestätigen, dass wir unsere Ziele nach nur zwei Jahren fast vollständig erreicht haben.»

Zühlke Engineering ist ein weiteres Schweizer Unternehmen mit einer Niederlassung in Belgrad. Zühlke Serbia ist ein attraktiver Arbeitgeber, der qualifizierten, hochmotivierten Softwareentwicklern spannende Karrieremöglichkeiten bietet. Innerhalb der Zühlke Group positioniert sich Zühlke Serbia als Kompetenzzentrum für dezentrale, flexible Softwareentwicklung.

Wie Sie diese Möglichkeiten nutzen können

Wenn Sie das Potenzial des serbischen IKT-Marktes unverbindlich evaluieren wollen, wenden Sie sich an unseren Beraterin Katalin Dreher-Hajnal. Jetzt kontaktieren

Teilen
Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program