Global Opportunities

Spanien: Geschäftsmöglichkeiten für ICT-Unternehmen

Die spanische digitale Agenda bietet Schweizer ICT-Unternehmen grosse Chancen auf dem spanischen Markt. Software-Entwicklung, Automatisierung, Digitalisierung und Export von ICT-Waren bieten grosse Vorteile für Unternehmen, die bereit sind, mit ihrem Geschäft ins Ausland zu expandieren.

Wachsende Geschäftsmöglichkeiten im spanischen ICT-Sektor
Wachsende Geschäftsmöglichkeiten im spanischen ICT-Sektor

Die von den spanischen Behörden aufgestellte digitale Agenda orientiert sich an der Strategie der Europäischen Kommission zum digitalen Binnenmarkt, die darauf abzielt, Bürgern und Unternehmen digitale Chancen zu eröffnen und Europa eine weltweit führende Position in der digitalen Wirtschaft zu sichern.

Der «Strategische Plan 2017–2020» für Spanien basiert auf sechs Kernpunkten:

  • Förderung der Entwicklung eines ultraschnellen Netzes
  • Entwicklung der digitalen Wirtschaft
  • Verbesserung von E-Government und digitaler öffentlicher Dienstleistungen
  • Aufbau von Vertrauen in die digitale Welt
  • Förderung von Forschung und Entwicklung
  • Unterstützung der digitalen Integration und ICT-Schulung

Der Markt in Zahlen

Spanien ist vom Volumen her einer der wichtigsten ICT-Märkte in Europa, mit einem Umsatz von 105’868 Millionen Euro im Jahr 2016. Einschliesslich digitaler Inhalte gibt es mehr als 33’000 IcT-Unternehmen in Spanien, in dem Sektor arbeiten mehr als 471’000 Menschen.

Der E-Commerce machte einen Umsatz von mehr als 25’000 Millionen Euro (+22,2 % in einem Jahr). 2016 stieg die Zahl neuer Online-Shopper um 13,1 %, sodass in Spanien nun insgesamt 21,2 Millionen Menschen online einkaufen.

Es gibt mehr als 51 Millionen Mobilanschlüsse in Spanien (Durchdringungsgrad von 111 %) und über 30 Millionen Internetnutzer. Fast 80 % der Haushalte verfügen über Computer, über 83 % sind an das Internet angeschlossen. Knapp zwei von drei Spaniern, die über 15 Jahre alt sind, besitzen ein Smartphone. In Spanien gibt es 14,7 Millionen Gamer, die durchschnittlich 5,8 Stunden pro Woche spielen.

Aussenwirtschaft

Der Export von ICT-Produkten aus Spanien stieg das vierte Jahr in Folge an und lag 2016 bei 13’961 Millionen Euro (10’596 Millionen Euro Dienstleistungen und 3’365 Millionen Euro Waren). Die Importe lagen dagegen bei 19’483 Millionen Euro (5’961 Millionen Euro Dienstleistungen und 13’522 Millionen Euro Waren). Das Land exportiert hauptsächlich ICT-Dienstleistungen, während die Importe vor allem Waren betreffen (70 %).

Geschäftsmöglichkeiten für Schweizer Unternehmen

Entwicklung von Software in Spanien
Die Infrastruktur und die Talente, die Spanien zu bieten hat, sind einige der Gründe für den Erfolg von Softwareentwicklungsunternehmen, da Unternehmen in dem Land von den öffentlichen und privaten Forschungszentren und den annähernd 50’000 Studenten profitieren, die jedes Jahr ihren Abschluss in Elektrotechnik machen. In Kombination mit günstigen Arbeitskosten (die Stundenkosten pro Arbeitnehmer liegen 25 % unter dem Durchschnitt der EU-28) bieten all diese Faktoren ausländischen Unternehmen eine gute Basis zur Erhöhung der Produktivität und zur Expansion ihres Geschäfts.

Digitalisierung von Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung, Softwarelösungen
Digitale Lösungen sind ein wachsender globaler Markt und natürlich gibt es auch in Spanien eine Nachfrage. Spanische Unternehmen in Sektoren wie Industrie, Tourismus, Bankwesen und Agrar- und Lebensmittelindustrie müssen ihre Produktivität und Effizienz steigern, um bestehen zu können, und generieren damit eine wachsende Nachfrage in digitalen Unterbereichen wie Big Data, IoT, Robotertechnik, 3D-Druck, KI, Drohnen und Augmented Reality.

Export von ICT-Waren
Wie bereits erwähnt, ist Spanien von Importen von ICT-Produkten abhängig. Das betrifft insbesondere Kommunikationsgeräte (27,6 %) sowie Computer und Peripheriegeräte (22,2 %). Der Import von ICT-Waren übersteigt den Export um ein Vierfaches. China ist zwar für 23,8 % dieser Importe verantwortlich, aber 50 % von ihnen kommen aus europäischen Ländern. Das unterstreicht das Potenzial für andere regionale Wettbewerber, auf dem spanischen Markt zu wachsen.

Wenn Sie Ihre Chancen auf dem spanischen IKT-Markt ohne weitere Verpflichtungen ausloten möchten, setzen Sie sich bitte mit unserem Berater für Südeuropa + Benelux Beat Kuster in Verbindung. Jetzt Kontakt aufnehmen

Mobile World Congress Barcelona 2018 (26. Februar – 1. März)

Das 5. Jahr in Folge organisieren S-GE und der Swiss Business Hub Spain den SWISS Pavillon auf dem Mobile World Congress (MWC). 13 Unternehmen werden im Pavillon ihre Produkte und Dienstleistungen mehr als 100’000 Besuchern aus der ganzen Welt vorstellen. Treffen Sie uns

In diesem Jahr werden wir während der Feier der Swiss Night auf dem MWC (27. Februar) eine Investment Promotion organisieren, um die Schweiz als Standort zu bewerben. Unternehmen aus der ganzen Welt werden zu uns in den Royal Barcelona Yacht Club kommen. Die Veranstaltung umfasst einen Networking Cocktail für alle Teilnehmer.

Links

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program