Global Opportunities

Kuwait - Wüstenstaat im Wandel

Kuwaits Wirtschaft ist im Umbruch. Das reiche Golf-Emirat macht sich unabhängig von den schwindenden Öleinnahmen. Milliardenschwere Investitionen in Energie, Verkehr, Gesundheit, Technologie und moderne Infrastrukturen eröffnen auch Schweizer Exporteuren grosse Chancen.

View over Kuwait

Der drastische Rückgang des Ölpreises seit 2014 hat die Wirtschaft Kuwaits hart getroffen. Das schwarze Gold ist die Haupteinnahmequelle des Emirats mit seinen knapp 4 Millionen Einwohnern. Dank geschätzten 550 Milliarden US-Dollar Staatsreserven und einem anhaltend hohen Pro-Kopf-Einkommen gehört Kuwait zwar immer noch zu den zehn reichsten Ländern der Welt, aber der Preisverfall legt Kuwaits Achillessehne offen. Um das Land unabhängiger von den Öleinnahmen zu machen, hat Kuwaits Regierung ehrgeizige Fünfjahrespläne aufgelegt. Mit ihrer Hilfe wird die Wirtschaft bis 2035 grundlegend diversifiziert, die Industrie gestärkt und der Export gefördert. Gleichzeitig soll das Land zu einem globalen Handels- und Finanzzentrum aufsteigen. 

Optimale Voraussetzungen

Um die wirtschaftliche Transformation bestmöglich zu unterstützen, investiert Kuwait beträchtliche Summen in den Bereichen Energie, Verkehr, Gesundheit, Technologie und Modernisierung der Infrastrukturen. Mit neuen Gewerbeflächen und Industriezonen unterstützt Kuwait die Expansion bestehender Hersteller und fördert die Entwicklung von Schlüsselindustrien wie Pharma, Petrochemie, Kunststoffe oder Lebensmittel. Derzeit existieren über 700 Projekte mit einem geschätzten Gesamtwert von mehr als 230 Milliarden US-Dollar, darunter viele neue Wohnanlagen, Strassen und Brücken. Dafür wird im grossen Stil Baumaterial, Ausrüstung und Technologie importiert. Schweizer Firmen haben bereits in der Vergangenheit geholfen, bedeutende kuwaitische Infrastrukturprojekte zu realisieren. Der jüngste Wandel Kuwaits ist für Schweizer Exporteure erneut eine grosse Chance. Die rechtlichen Voraussetzungen sind optimal: Die beiden Länder sind über ein Investitionsschutz- sowie ein Doppelbesteuerungsabkommen wirtschaftlich vernetzt; 2014 trat zudem ein Freihandelsabkommen zwischen den EFTA-Staaten und jenen des Golf-Kooperationsrates in Kraft.

Eine Übersicht der wichtigsten Projekte:

Silk Road
China will 300 Milliarden US-Dollar in die Belt-and-Road-Initiative stecken, die «neuen Seidenstrassen», mit deren Hilfe ein umfassendes Handels- und Infrastrukturnetz zwischen Asien, Europa und Afrika geschaffen wird. Dabei plant China mit Kuwait bei Infrastrukturprojekten zusammenzuarbeiten, inklusive dem Bau der neuen Planstadt Al-Harir City und der Erschliessung von fünf unbewohnten Inseln an der Ostküste Kuwaits.  

Pharmaindustrie
Dank einer neuen Akkreditierung bezüglich Exportkonformität wird ein neuer Wachstumsschub für die pharmazeutische Industrie erwartet. Kuwaitische Labors können demnach die Effizienz von Arzneimitteltests steigern und die Produktqualität sicherstellen. Pharmazeutika gelten als Bereich mit einem erheblichen Wachstumspotenzial für Produktion und Export.

Flughäfen
Die türkische Limak-Holding unterzeichnete im Februar 2018 eine Vereinbarung über 830 Millionen US-Dollar für die Finanzierung eines neuen Terminals am Kuwait International Airport. Die kuwaitische Zivilluftfahrtbehörde prüft zudem Pläne zum Neubau eines Flughafens mit einer Kapazität von jährlich 25 Millionen Passagieren im Norden des Landes, um den wachsenden Luftverkehr in Kuwait zu bewältigen. Vorangeschlagt werden Investitionen in Höhe von 12 Milliarden US-Dollar und 15’000 neue Arbeitsplätze.

Einkaufszentrum «The Avenues»
Eröffnet 2007, ist «The Avenues» das grösste Einkaufszentrum Kuwaits und mit 8.5 Hektaren Retailfläche eines der weitläufigsten weltweit. In die letzte Erweiterung, inklusive zwei neuer Hotels, wurden zwei Milliarden US-Dollar investiert. Die Anzahl Shops steigt von 800 auf 1100 mit 30’000 zusätzlichen Arbeitsplätzen.
 
Bauprojekte
Das türkische Bauunternehmen Limak hat von der kuwaitischen  Regierung einen Infrastrukturvertrag über Bau, Fertigstellung und Wartung von 3260 Grundstücken für die lokalen Regierungsbehörden erhalten. Der kuwaitische Immobiliengigant United Real Estate Company plant den Bau von zwei 40-stöckigen Hochhäusern im Stadtteil Hessah Al Mubarak und entlang der Arabian Gulf Road. Im Strassenbau warten in den kommenden Jahren über 80 Projekte auf ihre Fertigstellung. 

Energie
Das kuwaitische Ministerium für Elektrizität und Wasser unterzeichnete zwei Verträge im Wert von 141 Millionen US-Dollar, um die Kraftwerke Doha West und Sabiya zu modernisieren. Für die Zukunft plant die Regierung, angesichts steigender Nachfrage bis 2030 rund 15 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen zu erzeugen.

Möchten Sie mehr über die Geschäftsmöglichkeiten in Kuwait erfahren?

Wir bieten erste kostenfreie Länderberatungen an, erstellen je nach Bedürfnis ausführlichere Markt- und Konkurrenzanalysen und klären Sie über rechtliche Bestimmungen auf. Gerne unterstützt Sie unser Senior Consultant Middle East, Ruedi Büchi.

Ruedi Büchi

Links

Teilen
Wie sollen wir Sie kontaktieren?

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program