Global Opportunities

Kanada: Schweizer Know-how bietet Potenzial bei nachhaltigem Bauen

Chancen für Schweizer KMU: Um die Ziele des Pariser Klimaabkommens erreichen zu können, hat die kanadische Regierung vor Kurzem ein landesweites Preisfestsetzungsprogramm für Kohlenstoff bekannt gegeben. Im Juli 2016 trat in Vancouver, in Kanadas westlichster Provinz British Columbia, eine neue Richtlinie in Kraft. Diese besagt, dass neue Gebäude ab 2030 keinerlei Emissionen mehr erzeugen dürfen. In Alberta gilt ab November 2016 eine neue Bauordnung, nach der Gebäude energieeffizienter werden müssen. Diese Änderungen der Vorschriften und Bauordnungen der westlichen Provinzen bieten ein enormes Potenzial für Schweizer Know-how und Schweizer Produkte im Bereich nachhaltiges Bauen.

Kanada: Schweizer Know-how bietet Potenzial bei nachhaltigem Bauen

Alle neuen Projekte, die sich in Besitz der Stadt Vancouver befinden oder von der Behörde für sozialen Wohnbau verwaltet werden, müssen ab sofort den strengeren Auflagen gerecht werden. Umgewidmete Wohnbauprojekte müssen dies bereits ab 2025 berücksichtigen, andere neue Gebäude ab 2030. Bestehende Gebäude, die nicht dem Null-Emissionen-Standard entsprechen, müssen bis 2050 gemäss bestimmten Kriterien nachgerüstet werden.

Da in British Columbia 2008 eine Kohlenstoffsteuer eingeführt wurde, bringt das Leben in einem Haus ohne Emissionen ganz klare Vorteile. Als Eigentümer muss man keine Steuern auf den Energieträger der Heizung entrichten. Die Herausforderungen für die Erbauer bestehen jedoch weiterhin. Höhere Standards werden die Kosten auf dem bereits überhitzten Wohnungsmarkt voraussichtlich noch weiter ansteigen lassen.

2014 entfielen in Vancouver 56 Prozent der Emissionen auf Gebäude. Das sind mehr als die Emissionen von Transport und Abfall zusammen. Aus diesem Grund hat sich Vancouver entschieden, bei der thermischen Effizienz anzusetzen und den Energieverlust zu reduzieren. Die Stadt konzentriert sich einerseits auf die Gebäudehülle, also die Wände, das Dach, die Fenster und Türen, und andererseits auf die Gebäudesysteme. Dazu zählen die Heizung, die Lüftung, die Klimaanlagen und die Warmwasserbereitung. 

Vancouver ist ohne Zweifel in Nordamerika führend im Bereich nachhaltiges Bauen und der Holzbau erlebt in der Stadt neuen Aufschwung. Tatsächlich wird in Vancouver gerade das weltweit höchste Holzgebäude errichtet, das im Sommer 2017 fertiggestellt werden soll. 

Auch in der Provinz Alberta wurde die Bauordnung angepasst. Die letzten Veränderungen aus dem Jahr 1981 erfolgten mit dem Ziel, die Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Die aktuellen Veränderungen betreffen die Energieeffizienz der Gebäudehülle, insbesondere der Fenster und der Wärmedämmung sowie der Gebäudetechnik mit Beleuchtung, Heizung sowie Lüftung und Kühlung. 

ECKDATEN

Region: Kanada: Quebec, Ontario
Industrie: Cleantech, Bauwirtschaft
Zeitpunkt (Jahr): 2016-2030
Projektvolumen: k. A.

Betrachtet man die geplanten und die bereits umgesetzten Veränderungen, bieten folgende Segmente Schweizer Unternehmen gute Geschäftsmöglichkeiten:

Gebäudegestaltung, Heizung, Lüftungs- und Kühlungssysteme, Beleuchtungslösungen, Bau- und Dichtmaterialien, Oberflächenbehandlungen für den Innen- und Aussenbereich, hochwertige Türen und Fenster, Energiespeichersysteme und energieeffiziente Haushaltsgeräte. 

Wenn Sie mehr über die Chancen und Möglichkeiten im Bereich ökologisches Bauen in Kanada erfahren möchten, würden wir uns freuen, Sie im Rahmen unseres Impulsseminars zum Thema nachhaltiges Bauen am 1. Dezember 2016 in Yverdon begrüssen zu dürfen. Einer der Hauptredner ist der kanadische Architekt Michael Green. Der Gründer von Michael Green Architecture ist ein Pionier auf seinem Gebiet und für sein Fachwissen im Bereich Bauen mit modernsten Holzprodukten und  technologien international bekannt. Der in Vancouver ansässige Schweizer Visionär und Holzexperte Bernhard Gafner von ACC Structural Engineers wird von seinen Erfahrungen bei der Errichtung des höchsten Holzgebäudes in Kanada berichten.

Ausserdem wird Herr Markus Reubi, Head of Swiss Business Hub Canada, am 28. November in Lausanne und am 29. und 30. November in Zürich sein. Wir würden uns freuen, Sie zu treffen und mit Ihnen über Geschäftsmöglichkeiten im Bereich des ökologischen Bauens zu sprechen.

Wir freuen uns darauf, Sie bei uns begrüssen zu dürfen!

KONTAKTIEREN SIE UNS!

Quellen:

Vancouver Leapfrogs Energy Efficiency, Adopts Zero-Emissions Building Plan, abgerufen am 19. Okober 2016 

City of Vancouver: Renewable Buildings, abgerufen am 19. Okober 2016

Vancouver to eliminate emissions from new buildings by 2030, abgerufen am 19. Okober 2016

Construction of the World's Tallest Timber Tower is Underway in Vancouver, abgerufen am 19. Okober 2016

Alberta adopts building code changes to reduce greenhouse gas emissions, abgerufen am 19. Okober 2016

Links

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program