Global Opportunities

Russland: Chancen für Werkzeugmaschinenlieferanten

Die derzeitige Initiative zur Importsubstitution in Russland zielt darauf ab, die lokale Produktion zu modernisieren und zu erweitern. Dies schafft für Schweizer Zulieferer der relevanten Sektoren eine günstige Gelegenheit.

Die Nachfrage nach Werkzeugmaschinen in Russland steigt
Maschine

Die derzeitige Initiative zur Importsubstitution in Russland eröffnet für die Schweizer Zulieferer der relevanten Sektoren verschiedene Geschäftsmöglichkeiten. Das Hauptziel der russischen Behörden ist es, die lokale Produktion zu stärken. So zielt die nationale Industriepolitik darauf ab, die Herstellung von russischen Produkten zu entwickeln, die Importe ersetzen sollen («Importsubstitution»), und damit eine Zunahme der inländischen Produktion («Produktionslokalisierung») zu erreichen.

Die Werkzeugmaschinenindustrie ist einer der Sektoren im Fokus der Pläne zur Importsubstitution der russischen Regierung und die russischen Behörden haben sich sehr dafür eingesetzt, die in- und ausländischen Hersteller zu überzeugen, in die Modernisierung und Erweiterung der Produktion zu investieren. In Studien des Swiss Business Hub wurden insgesamt 13 Investitionsprojekte ermittelt, die von inländischen Unternehmen in Partnerschaft mit ausländischen Produzenten durchgeführt wurden. Diese eröffnen auch für Schweizer Zulieferer Chancen.

Um mehr zu erfahren, laden Sie sich die umfangreiche Studie herunter (auf Englisch), prüfen Sie die Investitionsprojekte auf Seite 12 und setzen Sie sich mit unseren Beratern in der Schweiz in Verbindung!

Dokumente

Links

Weiterlesen
Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Premium Partner

Strategische Partner

Institutioneller Partner

Official program